Fahrer der Woche: 11- - 17. März: Silvio Herklotz (Team Stölting)

Ein fast perfekter Saisoneinstand

Foto zu dem Text "Ein fast perfekter Saisoneinstand"
Silvio Herklotz (Stölting) überzeugte bei seiner U23-Premiere mit Platz drei bei der Cross-DM | Foto: ROTH

18.03.2013  |  (rsn) – Dem deutschen Talent Silvio Herklotz (Team Stölting) ist ein fast perfekter Einstieg in die Straßensaison gelungen. Bei der Istrian Spring Trophy (Kat. 2.2) in Kroatien belegte der erst 18-Jährige Platz vier in der Gesamtwertung. Zum  großen Coup fehlten nur elf Sekunden. "Eine kleine Hoffnung auf den Gesamtsieg hatte ich zwischenzeitlich schon, aber am Ende bin ich mit dem vierten Platz in der Gesamtwertung auch sehr zufrieden", bilanzierte Herklotz gegenüber Radsport News.

Dabei war die Erwartungshaltung vor dem Straßen-Debüt nicht besonders hoch. "Ich wollte mich erst einmal an die längeren Rennen gewöhnen", sagte Herklotz und fügte an: "Das hat gut geklappt." Schon zum Auftakt im 1,8 Kilometer langen Prolog stellte der Stölting-Profi mit Platz zwei vier Sekunden hinter seinem Teamkollegen Luke Roberts seine Zeitfahrqualitäten unter Beweis.

"Dabei hatte Silvio noch etwas Pech, denn er war im Gegensatz zu anderen Fahrern noch im Regen unterwegs", sagte sein Teamchef Jochen Hahn nach der Etappe zu Radsport News. Und Herklotz ergänzte. "Der zweite Platz war für mich eine große Überraschung, damit hätte ich nicht gerechnet."

Nach Platz acht auf der 1. Etappe, die der spätere Gesamtsieger Matej Mugerli für sich entschied, zeigte Herklotz am dritten Tag der Rundfahrt seine Kletterfähigkeiten und belegte beim Sieg von Patrik Sinkewitz (Meridiana Kamen) einen beachtlichen dritten Platz. Sowohl Sinkewitz als auch der Zweitplatzierte Tadej Valjavec (Sava) konnten beide schon Erfolge bei großen Rennen einfahren und standen bei Teams der ersten Kategorie unter Vertrag.

So zog Herklotz, der zum Abschluss der Kurzrundfahrt noch Platz elf belegte, ein positives Fazit: "Die guten Ergebnisse bei der Rundfahrt, sind auf jeden Fall eine Bestätigung für mich, dass ich über Winter gut trainiert habe."

Großen Anteil an der guten Teamleistung hatte der 36-Jährige Roberts. "Nicht nur ich, sondern die ganze Mannschaft profitiert von Lukes Erfahrung. Im Rennen sagt er uns zum Beispiel, wie wir uns zu verhalten haben, wenn wir nicht weiter wissen", erklärte Herklotz, im Januar Dritter der Cross-DM der Klasse U23.

Mit den Erfolgen in Kroatien im Gepäck fiebert Herklotz schon seinen nächsten Renneinsätzen entgegen. Anfang April wird er mit dem Team Stölting in Italien zwei U23-Klassiker bestreiten. "Wir sind alle bereit für die nächsten Aufgaben", kündigte Herklotz an.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine