Hesse feiert bei Istrian Spring Trophy ersten Saisonsieg

Sinkewitz bergauf nicht zu schlagen, Herklotz Dritter

Foto zu dem Text "Sinkewitz bergauf nicht zu schlagen, Herklotz Dritter"
Patrik Sinkewitz (Meridiana-Kamen) gewinnt die 2. Etappe, Silvio Herklotz (Stölting) wird Dritter | Foto: Team Stölting

16.03.2013  |  (rsn) - Patrik Sinkewitz (Meridiana Kamen) hat die 2. Etappe der Istrian Spring Trophy (Kat. 2.2) gewonnen und damit im ersten Saisoneinsatz gleich einen Sieg gefeiert. Auf der 165 Kilometer langen Bergetappe von Vrsar nach Motovun attackierte Sinkewitz im Schlussanstieg 600 Meter vor dem Ziel und verbesserte sich als Etappengewinner in der Gesamtwertung auf Platz drei.

Eine Sekunde hinter Sinkewitz hatte der Slowene Tadej Valjavec Platz zwei herausgefahren, dritter wurde der erneut starke Silvio Herklotz (Team Stölting), der in der Gesamtwertung Rang vier einnimmt. Die Führung behauptete der Slowene Matej Mugerli (Adria Mobil) vor seinem kroatischen Teamkollegen Radoslav Rogina, der wie Sinkewitz sieben Sekunden Rückstand hat.

„Gleich im ersten Rennen einen Sieg zu holen, das ist für mich etwas Besonderes, auch wenn es hier nicht die größte Rundfahrt des Kalenders ist", sagte der 32-Jährige nach dem Rennen zu Radsport News.

Sinkewitz wollte schon deutlich früher in die Saison starten wollen, doch da der Radsportweltverband UCI seinem kroatischen Rennstall erst verspätet die Lizenz erteilte, musste sich der Hesse bis Mitte März gedulden.

„Ich habe trotz aller Schwierigkeiten volle Unterstützung von meiner Familie erhalten, mein Training durchgezogen und mich von nichts ablenken lassen. Das hat sich nun ausgezahlt. Ich kenne meine Wattwerte, mit diesen wäre ich auch bei einem größeren Rennen um den Sieg mitzufahren", so Sinkewitz selbstbewusst.


 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine