Radsport News recherchiert den Verlauf der 100. Auflage / Teil 3

Ist das die Jahrhundert-Tour?

Foto zu dem Text "Ist das die Jahrhundert-Tour? "
| Foto: ROTH

18.10.2012  |  (rsn) - So viel steht bereits fest: Die 100. Tour de France (29. Juni - 21. Juli) wartet mit zahlreichen Höhepunkten auf. Das größte Radrennen der Welt beginnt erstmals in der Geschichte auf Korsika und hat spektakuläre Berge wie den Mont Ventoux und Alpe d’Huez im Programm.

Darüber hinaus kursieren zahlreiche Meldungen, Hinweise und Gerüchte zum Verlauf der Frankreich-Rundfahrt 2013. Daraus und aus den bereits offiziell bekannt gegebenen Etappen haben wir einen dreiteiligen Überblick zusammen gestellt, wie die Jahrhundert-Tour verlaufen könnte.

Am 24. Oktober wird Christian Prudhomme in Paris die offizielle Streckenführung bekanntgeben. Nur die ersten vier Etappen sind bisher von der ASO bestätigt.

Die Präsentation wird auch auf Radsport News per Videostream live übertragen.

So könnte die Jubiläums-Tour aussehen (Teil 3):

16. Etappe, 16.07.2013: Vaison-la-Romaine – Gap
Nach den sonntäglichen Strapazen am Ventoux steht montags ein Ruhetag an, den die Fahrer in der Nähe von Avignon verbringen werden, um eine ruhige Ausfahrt mit dem Team zu unternehmen. Denn bereits am Dienstag wartet der nächste hügelige Trip durch das provenzalische Hinterland. Von Vaison-la-Romaine auf der Nordseite zu Füßen des Ventous geht es vorbei an den Lavendelfeldern in Richtung Sisteron. Der Ort verspricht nicht nur 300 Sonnentage im Jahr, sondern beeindruckt durch seinen gigantischen Felsen mit Rippen aus hartem Kalkfels. Das Tal der Durance schlängelt sich entlang der Route Napoléon von dort in Richtung Gap. Wenn der Veranstalter ASO die Fahrer gleich nach dem Ruhetag quälen will, dann wartet vor Gap aus Süden kommend mit dem Col de la Sentinelle noch ein giftiger Anstieg.

17. Etappe, 17.07.2013: Embrun – Chorges, EZF
Der Lac de Serre-Poncon steht im Mittelpunkt des letzten Einzelzeitfahrens. Von Embrun nach Chorges gibt es gleich Routen. Die erste führt über die Brücke des Erholungsgebiets mit einem gigantischen Ausblick. Sie könnte den Begleitfahrzeugen als schneller Rückweg zum Start dienen. Denn wahrscheinlicher wird die Route von Embrun aus über die D9 führen, wodurch auch noch ein kniffliger Anstieg in die Strecke eingebaut werden könnte. Über St. Apollinaire und Prunière führt die gut ausgebaute Landstraße nach Chorges. Das deutete zuletzt die lokale Zeitung „le dauphiné“ an.

18. Etappe, 18.07.2013: Gap - L'Alpe d'Huez
In Alpe d’Huez werden Helden geboren: Und an diesem Donnerstag wird sich das Peloton gleich zweimal die 21 Kehren hinauf ins 1860 Meter hohe Ziel quälen. Von Gap aus führt die Strecke entlang der Route Napoléon bis kurz vor La Mure. Um den Umweg über Vizille zu vermeiden, dürfte die Strecke über den 1371 Meter hohen Col d’Ornon führen. Von le Bourg-d’Oisans aus schlängelt sich die Straße zwölf Kilometer hinauf nach Alpe d’Huez. Am Ortsende führt dort der Weg über den Col de Sarenne (1999 Meter) und eine knifflige und ebenso steile Abfahrt zum Stausee Barrage du Chambon. Dort, wo im Gegenhang der Anstieg nach les Deux-Alpes beginnt, führt die Nationalstraße 91 zurück ins Tal nach Le Bourg-d’Oisans, wo sogleich der zweite und finale Anstieg auf die Alpe d’Huez beginnt. Der Col de Sarenne gilt als gefährliche Bergstraße mit von der Witterung tief ausgewaschenen Furchen. Die Sanierung der Straße rund um den Col de Sarenne soll im Frühjahr beginnen und kostet nach örtlichen Angaben rund 4,5 Millionen Euro. Die Kosten teilen sich demnach jene Orte, die dem Verbund d'Oisans angeschlossen sind. Es wäre eine Spektakel, dass selbst die Tour in 100 Jahren noch nicht erlebt hat.

19. Etappe, 19.07.2013: Bourg d'Oisans - Le Grand Bornand

Die 19. Etappe könnte die große Alpen-Passage werden. Nur wenige Kilometer nach dem Start beginnt in Allemont der Anstieg zum Col du Glandon. Den Col de la Croix de Fer lässt das Feld nach unseren Informationen im nächsten Jahr rechts liegen. Stattdessen führt die Abfahrt nach La Chambre, wo mit dem Col de La Madeleine (2000 Meter) gleich der nächste Alpen-Riese erklommen werden muss. Hinter Albertville, dem Ort der Olympischen Winterspiele des Jahres 1992, türmt sich dann der Col des Aravis (1486 Meter) auf – die direkte Verbindung nach La Clusaz und den Nachbarort Le Grand Bornard. Eine Schleife über Salanches und den gefürchteten Col de Romme und den anschließenden Col de la Colombière würde die Etappenlänge wohl sprengen. Zuzutrauen ist der ASO aber auch dieser alpine Höllenritt.

20. Etappe, 20.07.2013: Annecy – Semnoz (Cret de Chatillon)

Der Lac d’Annecy dient als Schauplatz der letzten großen Attacken. Wer im Gesamtklassement noch für Veränderungen sorgen will, der muss in der pittoresken Hauptstadt des Departements Haute-Savoie alles auf eine Karte setzen. Während die Tour-Fans in der Altstadt von Annecy die savoyardischen Köstlichkeiten wie die Tartiflette mit Reblochon-Käse gleich neben der überwältigenden Fernsicht über den See genießen können, steht für das Feld wohl eine Runde um den See an – gespickt mit kurzen, steilen Anstiegen und Abfahrten. Nach drei Wochen der Strapazen kann diese Etappe noch einmal alles verändern, zumal die Ankunft mitten im Montagne de Semnoz am Cret de Chatillon mit 1699 Metern heftig ist. Schließlich weist Annecy nur eine Höhe von 418 Metern im Stadtzentrum auf. Auf den letzten 7,5 der 24 Kilometer ins Ziel wären dabei noch stolze 650 Höhenmeter zu überwinden.

21. Etappe, 21.07.2013: Versailles - Paris

Einen Knaller hat Tour-Chef Christian Prudhomme zum Abschluss angekündigt. Nachdem sich der Tross mit dem TGV von Albertville oder aber mit dem Flieger von Chambery auf den Weg gemacht hat, wird die Schlussetappe auf den Champs-Élysées die vergangenen drei Wochen nochmals in den Schatten stellen. Es soll der krönende Abschluss der 100. Tour de France werden, wenn das Peloton sonntags erst um 19.30 Uhr in der tief stehenden Sonne am Schloss von Versailles, der einstigen Residenz von Louis XIV., sich auf den Weg nach Paris macht. Prudhommes Bonus-Coup: Die Etappe soll genau 100 Kilometer lang sein und gegen 22:30 Uhr mit einem gigantischen Feuerwerk im Pariser Nachthimmel auf den Champs-Élysées enden.

Die letzten sechs Etappen im Überblick:

16. Etappe, 16.07.2013: Etappe Vaison-la-Romaine – Gap
17. Etappe, 17.07.2013: Embrun – Chorges, EZF
18. Etappe, 18.07.2013: Gap - L'Alpe d'Huez
19. Etappe, 19.07.2013: Bourg d'Oisans - Grand Bornand
20. Etappe, 20.07.2013: Annecy - Semnoz (Cret de Chatillon)
21. Etappe, 21.07.2013: Versailles - Paris

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Binck Bank Tour (2.UWT, INT)
  • Radrennen Männer

  • Vuelta a Burgos (2.HC, ESP)
  • Puchar Mon (1.2, POL)
  • Memorial Henryka Lasaka (1.2, POL)
  • Czech Cycling Tour (2.1, CZE)
  • Arctic Race of Norway (2.HC, NOR)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.HC, USA)