Schlussetappe an Colli, Preidler holt Bergtrikot

Fuglsang gewinnt als erster Däne die Österreich-Rundfahrt

Foto zu dem Text "Fuglsang gewinnt als erster Däne die Österreich-Rundfahrt"
Jakob Fuglsang (RadioShack-Nissan) steht bei der 64. Österreich-Rundfahrt vor dem Gesamtsieg | Foto: Mario Stiehl

08.07.2012  |  (rsn) – Der Däne Jakob Fuglsang (RadioShack-Nissan) hat die 64. Austragung der Österreich-Rundfahrt (Kat. 2.HC) gewonnen. Das Gelbe Trikot geriet auf der 122 Kilometer langen Schlussetappe von Podersdorf nach Wien nicht mehr in Gefahr.

Den Tagessieg holte sich der Italiener Daniele Colli (Team Type 1) im Massensprint nach Foto-Finishvor dem Russen Alexei Tsatevich (Katusha) und dem Slowenen Blaz Jarc (NetApp). Der Italiener Danilo Napolitano (Acqua e Sapone) wurde Vierter, Rang fünf ging an den Niederländer Boy van Poppel (United Healthcare), Platz sechs belegte der Schweizer Danilo Wyss (BMC).

In der Gesamtwertung hatte Fuglsang nach acht Etappen 1:24 Minuten Vorsprung auf den Schweizer Steve Morabito (BMC) und den starken Slowenen Robert Vrecer (Vorarlberg/ +1:52). Als bester Österreicher belegte Thomas Rohregger (Radioshack-Nissan/+2:42) Rang sieben vor dem Schweizer Marcel Wyss (NetApp), der 2:53 Minuten Rückstand auf Fuglsang aufwies.

Das Bergtrikot sicherte sich der Österreicher Georg Preidler (Team Type 1).

Nach dem Startschuss zur 8.Etappe konnten sich rund 20 Kilometer nach dem Start der Österreicher Patrick Konrad (Team Vorarlberg), der Russe Pavel Brutt (Katusha) und der Franzose Johan Le Bon (Bretagne-Schuller) vom Feld absetzen. Nachdem sie ihren Vorsprung auf über drei Minuten hatten ausbauen können, erhöhten die Sprinterteams auf dem Rundkurs durch die österreichische Hauptstadt das Tempo und stellten die Ausreißer zwei Runden vor Schluss.

Im Zielsprint setzte sich schließlich vor dem Wiener Burgtheater Colli vor Tsatevich und Blaz Jarc durch. Der Kärntner Katusha-Profi Marco Haller wurde als bester Österreicher Siebter. Nach zwei dritten Plätzen bei der diesjährigen Türkei-Rundfahrt gelang Colli am Sonntag sein erster Saisonerfolg.

„Nach einem zweiten und einem vierten Platz hier bei der Österreich- Rundfahrt habe ich es in Wien endlich geschafft. Mein Teamkollege Alessandro Bazzana hat mich 500 Meter vor dem Ziel perfekt in Position gebracht. Nach einer sehr schweren Woche mit vielen Bergen ist dieser Sieg für mich ein Wahnsinnserfolg“, freute sich der Italiener.

Derweil sicherte sich Fuglsang als erster Däne den Gesamtsieg bei der Österreich-Rundfahrt. „Dieser Sieg ist für mich und mein tolles Team hier und ist keine Revanche für die Zwistigkeiten in meinem Team letzte Woche“, sagte der 27 Jahre alte Fuglsang im Ziel. „Ich wusste, dass ich gewinnen kann und ich habe damit gezeigt, welch tolle Form ich habe."

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine