Seligs Neo-Profi Blog / DM in Grimma

Ich musste auf Sparflamme fahren

Von Rüdiger Selig

Foto zu dem Text "Ich musste auf Sparflamme fahren"
Rüdiger Selig (Katusha) bei der DM in Grimma | Foto: ROTH

27.06.2012  |  Hallo liebe Leser,

am Sonntag waren mal wieder die Deutschen Festspiele des Radsports. Dieses Jahr fand die DM nahe meiner Heimat Leipzig statt. Grimma war damals mein Bergterrain, wo ich meine Bergspezialitäten ausbauen wollte. Das ist mir jedoch nie so recht gelungen...

Am Start waren viele Top Favoriten, die schon ausführlich aufgezählt wurden und die ihrem Ruf auch alle Ehre machten. Wie erwartet ging es sehr schnell zur Sache, so dass sich schon nach einer Runde die entscheidende Spitzengruppe formiert hatte, ind er ich leider nicht dabei war.  Danach ließ ich viel Kraft am Berg, um in eine Verfolgergruppe zu gelangen und vier Runden später schrumpfte das erste Feld auf gut 30 Fahrer.

Nach zwei Attacken von Gerald Ciolek am Berg signalisierte mein Körper mir, dass er nach der zuletzt eingefangenen Erkältung noch nicht voll auskuriert und müde ist. Deshalb musste ich ab diesem Punkt auf Sparflamme fahren und zusehen, wie einer nach dem anderen am Berg vergebens versuchte, das mittlerweile drei Minuten große Loch zu schließen. Leider wollte jeder irgendwie alleine nach vorn kommen anstatt es gemeinsam zu versuchen.

Bei 19 Runden á 11,5 Kilometern war es von Anfang an klar, dass es ein klassisches Ausscheidungsfahren werden und nicht viele ankommen würden. Obwohl sich meine Beine gut anfühlten, machten die Lunge und die Nase zu und ich merkte von Runde zu Runde, dass ich Sprinter und kein Bergfahrer bin.

Mit dem frisch gebackenen Deutschen Meister Fabian Wegmann waren alle zufrieden - Fabian ist sehr clever und energiesparend gefahren! Platz zwei ging an Linus Gerdemann und Dritter ist sehr überraschend Julian Kern geworden!

Im Großem und Ganzen war es eine sehr gut organisierte Deutsche Meisterschaft auf einer sehr harten Runde. Ich freue mich auf nächstes Jahr und hoffe, dass ich dann den Rennverlauf mehr mit beeinflussen kann..Jetzt heißt es erst einmal mich auskurieren und mich dann auf die Polen-Rundfahrt richtig vorbereiten!

Viel Spaß beim Tour sehen und bleibt fleißig, Renner...

Euer Rudi

 

Rüdiger Selig bestreitet 2012 seine erste Profi-Saison im Trikot des russischen ProTeams Katusha. Der 23-Jährige machte im Vorjahr als Stagiaire im Dress von Leopard-Trek auf sich aufmerksam und gewann das Eintagesrennen Binche-Tournai-Binche (Kat. 1.1) und fuhr weitere Top-Platzierungen heraus. In einem Blog auf Radsport News schildert die deutsche Sprinthoffnung seine Erlebnisse und Eindrücke.
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Volta Ciclista a Catalunya (1.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour de Normandie (2.2, FRA)
  • Le Tour de Langkawi (2.HC, MAS)