Vorschau 36. Driedaagse De Panne-Koksijde

Flandern-Generalprobe ohne Boonen und Cancellara

Foto zu dem Text "Flandern-Generalprobe ohne Boonen und Cancellara"
André Greipel gewinnt die 1. Etappe der Driedaagse De Panne-Koksijde 2011. | Foto: ROTH

27.03.2012  |  (rsn) - Die Drei Tage von De Panne (27. – 30. März / Kat. 2.HC) werden auch in diesem Jahr von zahlreichen Profis als Einstimmung auf die Flandern-Rundfahrt am kommenden Sonntag genutzt. Die Top-Favoriten Tom Boonen (Omega Pharma-QuickStep) und Fabian Cancellara (RadioShack-Nissan) verzichten allerdings auf einen Start. Gemeldet haben 24 Mannschaften, darunter zehn aus der WorldTour sowie die beiden Zweitdivisionäre NetApp und Project 1t4i.

Die Strecke: Auch die 36. Auflage der Driedaagse beginnen in Middelkerke. Über 201,6 Kilometer und insgesamt 12 Hellingen – darunter der Kruisberg, der Valkenberg und Berendries - geht es vom Meer ins Landesinnere nach Oudenaarde, wo am Sonntag auch die Flandern-Rundfahrt enden wird. Das heutige Finale wird auf zwei Zielrunden zu je 57,5 Kilometern ausgetragen. Die 2. Etappe führt die Fahrer von Zottegem zurück ans Meer, das Ziel liegt in Koksijde, wo noch drei Zielrunden (zu je 11,3 km) ausgefahren werden. Das Profil ist mit nur fünf Hellingen deutlich leichter als das der Auftaktetappe.

Der letzte Tag beginnt mit einer 112 Kilometer langen Flachetappe mit Start und Ziel in De Panne. Die Entscheidung im Kampf um den Gesamtsieg wird wie immer am Nachmittag im Zeitfahren von De Panne fallen, wenn nochmals 14,7 flache Kilometer auf dem Programm stehen.

Die Favoriten: Auch in Abwesenheit von Tom Boonen stellt Omega Pharma-QuickStep mit dem Französischen Meister Sylvain Chavanel (Vierter im Jahr 2011) und dem Niederländer Niki Terpstra gleich zwei der großen Favoriten. Schärfste Konkurrenten sind der Neuseeländer Jesse Sergeant (RadioShack-Nissan), der Niederländer Lieuwe Westra (Vacansoleil / Vorjahreszweiter) und sein belgischer Teamkollege Stijn Devolder, der Slowake Peter Sagan (Liquigas-Cannondale), der Belgier Ben Hermans (RadioShack-Nissan) und der Kasache Dmitriy Muravyev (Astana). Außenseiterchancen hat der Erfurter Patrick Gretsch (Project 1t4i), der Deutsche Meister Robert Wagner (RadioShack-Nissan) sowie das NetApp-Duo Markus Eichler und Timon Seubert.

André Greipel (Lotto-Belisol / 2011 Sieger der 1. Etappe), Marcel Kittel (Project1t4i), André Schulze (NetApp), Robert Förster (United Healthcare), Wagner und Neo-Profi Rüdiger Selig wollen in den Sprintankünften um den Sieg mitfahren. Sie treffen auf den derzeit in Topform fahrenden Sagan, auf die Italiener Jacopo Guarnieri (Astana/ 2011 Sieger auf der 3. Etappe), Giacomo Nizzolo (RadioShack-Nissan) und Francesco Chicchi (Omega Pharma-QuickStep), den Niederländer Kenny van Hummel, den Franzosen Romain Feillu (beide Vacansoleil-DCM), den Russen Denis Gaimzyanov (Katusha / 2011 Gewinner der 2. Etappe), den französischen U23-Weltmeister Arnaud Demare (FDJ-BigMat) und auf den Niederländer Stefan Van Dijk (Accent.jobs).

Die Etappen:
1. Etappe, 27. März: Middelkerke – Oudenaarde, 201,6 km
2. Etappe, 28. März: Zottegem - Koksijde (Oostduinkerke), 216,1 km
3. Etappe, 29. März: De Panne - De Panne, 112,1 km
4. Etappe, 29. März: De Panne - De Panne, 14,7 km, EZF 


Die Teams: RadioShack-Nissan, Lotto-Belisol, Omega Pharma-QuickStep, GreenEdge, Vacansoleil-DCM, Katusha, Lampre-ISD, Astana, FDJ-BigMat, Liquigas-Cannondale, Project 1t4i, Team Type 1, Colnago CSF, Farnese Vini, NetApp, Acqua & Sapone, Topsport Vlaanderen, Accent.jobs, Landbouwkrediet, Europcar, United Healthcare, Rusvelo, Spidertech, Champion System

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Regione Lombardia (1.Pro, ITA)
  • Paris Camembert (1.1, FRA)