81. Critérium International

Evans nach Zeitfahrsieg im Gelben Trikot, Geschke jetzt Dritter

Foto zu dem Text "Evans nach Zeitfahrsieg im Gelben Trikot, Geschke jetzt Dritter"
Cadel Evans (BMC) im Zeitfahren des Critérium International 2012 | Foto: ROTH

24.03.2012  |  (rsn) – Neun Montae nach seinem Triumph bei der Tour de France hat Cadel Evans (BMC) wieder ein Gelbes Trikot erobert. Der 35 Jahre alte Australier gewann am Nachmittag das Zeitfahren des 81. Critérium International und setzte sich mit seinem ersten Saisonsieg an die Spitze des Gesamtklassements.

„Es hat eine Weile gedauert, um in die Saison reinzukommen“, kommentierte Evans seinen ersten Erfolg in diesem Jahr. „Siege sind immer willkommen. Nun wird es morgen viel interessanter für mich. Natürlich will ich meinen Platz in der Gesamtwertung behalten.“

Evans verwies im 6,5 Kilometer langen Zeitfahren von Porto-Vecchio den zeitgleichen Australier Michael Rogers (Sky) und den Franzosen Anthony Roux (FDJ-Big Mat) auf den zweiten Platz. Eine starke Vorstellung zeigte der Berliner Simon Geschke (Project 1t4i), der nur eine Sekunde dahinter auf Rang drei kam. „Ich hätte nicht damit gerechnet, heuite im Zeitfahren Dritter zu werden, weil ich ja kein Spezialist in dieser Disziplin bin“, twitterte Geschke nach der Etappe. <7p>

Auf den Plätzen vier bis acht folgten mit je zwei Sekunden Rückstand der Franzose Anthony Roux (FDJ-BigMat), der Belgier Maxime Monfort (RadioShack-Nissan), Evans italienischer Teamkollege Marco Pinotti sowie die beiden US-Amerikaner David Zabriskie (Garmin-Barracuda) und Brent Bookwalter, ein weiterer BMC-Profi.

Der fünffache gesamtsieger Jens Voigt (RadioShack-Nissan) belegte zehn Sekunden hinter Evans Rang elf, sein Teamkollege Linus Gerdemann (+0:19) musste sich mit Platz 23 begnügen. Titelverteidiger Fränk Schleck (RadioShack-Nissan/+0:22) landete auf Rang 25.

Vor der entscheidenden Bergetappe am Sonntag liegt Evans auch im Gesamtklassement vor dem zeitgleichen Rogers und Geschke, der eine Sekunde Rückstand aufweist. Je zwei Sekunden dahinter folgen Monfort, Pinotti, der Franzose Christophe Riblon (Ag2R) und Bookwalter auf den Plätzen vier bis sieben.

Später mehr

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • BinckBank Tour (2.UWT, BEL)
  • Radrennen Männer

  • Cro Race (2.1, CRO)