RSN Rangliste, Platz 296: Steffen Radochla (Nutrixxion)

Zeit für einen Tapetenwechsel

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Zeit für einen Tapetenwechsel"
Steffen Radochla (Nutrixxion Sparkasse) Foto: ROTH

11.12.2011  |  rsn) – Ein Saisonsieg und insgesamt elf Top-Ten-Ergebnisse: Steffen Radochla hat sich erneut als konstante Größe beim Team Nutrixxion erwiesen. Dennoch war der deutsche Vizemeister von 2010 mit seiner Saison nicht ganz zufrieden. „Es war ein durchwachsenen Jahr für mich. Mehrere Stürze haben mich im Saisonaufbau oft zurück geworfen“; erklärte Radochla gegenüber Radsport News.

So gelang ihm im ersten Saisondrittel mit Platz sechs beim Ster van Zwolle (Kat. 1.2) nur ein nennenswertes Ergebnis. Beim Heimspiel, den Neuseen Classics (Kat. 1.1), musste sich der Leipziger im Juni nur seinem Kumpel André Schulze (CCC) geschlagen geben. Noch besser lief es dann drei Wochen später in Polen. Bei der Rundfahrt Course de Solidarnosc et des Champions Olympiques (Kat. 2.1) präsentierte sich Radochla mit seinem ersten Saisonsieg sowie drei weiteren Top-Ten-Ergebnissen in Topform. Die Gesamtwertung schloss er zudem auf pLATZ Vier ab.

Seine gute Form nutzte dem 33-Jährigen im Anschluss jedoch recht wenig. „Mitte des Jahres war unser Rennprogramm sehr mager, was sicherlich mehr gute Ergebnisse verhindert hat“, erklärte er.

Dennoch blickt Radochla, der Mitte September bei der Tour of China (Kat. 2.1) drei Mal knapp die Podestränge verpasste und seine Saison mit Rang sieben beim Münsterland-Giro (Kat. 1.1) beendete, zufrieden auf seine zwei Jahre bei Nutrixxion zurück. „Ich bin dem Team sehr dankbar für die Zeit, aber ich wollte noch einmal einen Tapetenwechsel“, so Radochla, der 2012 für das aufstrebende Continental-Team NSP an den Start gehen und dort zusammen mit dem jungen Tino Thömel die Sprinterfraktion bilden wird.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine