Vorschau 105. Giro di Lombardia

Gelingt Gilbert noch ein Klassiker-Hattrick?

Foto zu dem Text "Gelingt Gilbert noch ein Klassiker-Hattrick?"
Lombardei-Rundfahrt 2010 | Foto: ROTH

14.10.2011  |  (rsn) – Der 105. Giro di Lombardia beschließt am Samstag nicht nur die europäische Straßensaison, sondern auch die WorldTour-Serie. Das Rennen wird bis auf weiteres aber letztmals an seinem angestammten Termin Mitte Oktober ausgetragen. Ab der kommenden Saison wird es auf Ende September vorverlegt.

25 Mannschaften stehen diesmal in Mailand am Start: alle 18 ProTeams sowie sieben Zweitdivisionäre (vier italienische, zwei französische und ein spanischer). Topfavorit ist der Belgier Philippe Gilbert (Omega Pharma-Lotto), der die Lombardei-Rundfahrt zuletzt zweimal hintereinander gewinnen konnte

Die Strecke: Nachdem in den vergangenen sieben Jahren Como das Ziel der Lombardei-Rundfahrt war, wird das Rennen erstmals in seiner 106-jährigen Geschichte in Lecco enden, einem kleinen Städtchen am Comer See. Gestartet wird aber wieder in Mailand vor dem Palazzo Lombardia. Von dort aus führt die insgesamt 241 Kilometer lange Strecke nach einer langen Neutralisation in Richtung Nordosten über zunächst meist flaches Terrain.

Der erste längere und schwere Anstieg (Valcava, 11,7 km, 8%, max. 17 %) steht bei Kilometer 78 in der Nähe von Bergamo an. Auf einer langen Abfahrt jagt das Feld dann in Richtung Comer See, wo nach dem nicht sonderlich schweren Colle Brianza (122km) der deutlich steilere Colma di Sormano (155 km, 9,5 km, 6,6%) wartet. Hier könnten sich die Favoriten erstmals auf den Zahn fühlen.

Danach folgt der Anstieg zur Madonna di Ghisallo, die berühmteste Passage der Lombardei-Rundfahrt. Bis zu 14 Prozent steil (auf 8,5 km) sind die Serpentinen, die zur Wallfahrtskirche auf dem Gipfel 46 Kilometer vor dem Ziel hinaufführen. Hier tritt das Rennen in seine entscheidende Phase. Auf einer rasenden Abfahrt geht es wieder hinunter zum Comer See und zum letzten, drei Kilometer langen und bis zu 15 Prozent steilen Kletterpartie hinauf nach Villa Vergano. Wer den Gipfel als Solist erreicht, hat gute Chancen, seinen Vorsprung auf den letzten neun Kilometern bis ins Ziel zu retten.

Die Favoriten: Auch wenn er zuletzt bei Paris-Tours und der Piemont-Rundfahrt abgehängt wurde, wird Philippe Gilbert (Omega Pharma-Lotto) am Samstag der Mann sein, den es zu schlagen gilt. Der 29 Jahre alte Belgische Meister ist in der Form seines Lebens und peilt seinen dritten Lombardei-Triumph in Folge an. Im April hatte Gilbert die drei Ardennenklassiker Amstel Gold Race, Flèche Wallonne und Lüttich-Bastogne-Lüttich für sich zu entschieden. Das war zuvor nur dem Italiener Davide Rebellin gelungen.

Gegen einen erneuten Coup des Belgiers haben in erster Linie die starken Italiener etwas. Der dreifache Gewinner Damiano Cunego (Lampre-ISD) etwa hat das „Rennen der fallenden Blätter“ zu seinem Saisonhöhepunkt auserkoren und kann auf die Unterstützung seines Landsmanns Michele Scarponi bauen, im vergangenen Jahr Zweiter hinter Gilbert. Gute Chancen haben aber auch Vincenzo Nibali (Liquigas-Cannondale), der bisher ohne großen Sieg in dieser Saison ist, der Italienische Meister Giovanni Visconti (in seinem letzten Rennen für Farnese-Neri) und Domenico Pozzovivo (Colnago-CSF Inox).

Auch die Spanier treten mit aussichtsreichen Startern an: allen voran Olympiasieger Samuel Sanchez (Euskaltel/Zweiter 2006 und 2009), Joaquim Rodriugez und der Gewinner der Piemont-Rundfahrt, Daniel Moreno (beide Katjuscha). Der russische Rennstall hat mit dem Italiener Luca Paolini zudem noch ein drittes As im Ärmel.

Zum großen erweiterten Favoritenkreis zählen unter anderem der Belgier Greg Van Avermaet (BMC), der Franzose Thomas Voeckler (Europcar), der Niederländer Bauke Mollema (Rabobank), der Kolumbianer Rigoberto Uran (Sky/Dritter 2008), die beiden Iren Dan Martin (Garmin-Cervélo) und Nicolas Roche (Ag2R), Giro-Gewinner Juan José Cobo (Geox-TMC), der Slowene Janez Brajkovic (RadioShack/Zweiter 2008) und der Freiburger Fabian Wegmann (Leopard-Trek/Dritter 2006).

Die Teams: Ag2R, BMC, Euskaltel, Garmin-Cervélo, Katjuscha, Lampre-ISD, Leopard Trek, Liquigas-Cannondale, Movistar, Omega Pharma-Lotto, Astana, Quick Step, Rabobank, Sky, HTC-Highroad, RadioShack, Saxo Bank-SunGard, Vacansoleil-DCM, Geox-TMC, Acqua & Sapone, Androni Giocattoli, Colnago - CSF Inox, Farnese Vini, FDJ, Europcar

 

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Pologne (2.UWT, POL)
  • Radrennen Männer

  • Cycling Tour of Szeklerland (2.2, ROU)
  • Czech Tour (2.1, CZE)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)
  • Mont Ventoux Dénivelé (2.1, FRA)