105. Paris-Tours heute im Live-Ticker

Gelingt Gilbert der dritte Streich?

Foto zu dem Text "Gelingt Gilbert der dritte Streich?"
Paris-Tours 2010 | Foto: ROTH

09.10.2011  |  (rsn) – Mit dem Sprinterklassiker Paris-Tours (1.HC) neigt sich am Sonntag auch die französische Straßensaison ihrem Ende entgegen. Bei der 105. Auflage des Traditionsrennens stehen in dem rund 100 Kilometer südwestlich von Paris gelegenen Städtchen Voves insgesamt 25 Mannschaften am Start: 14 aus der ersten Division, zehn Zweitdivisionäre sowie die französische Continental-Equipe Bigmat Auber 93.

Die Strecke: Insgesamt 230,5 weitgehend flache Kilometer hat das Peloton am Sonntag zurückzulegen. Um 11:30 Uhr setzt sich der Fahrertross in Bewegung und macht sich auf den Weg in Richtung Südwesten. Der Klassiker endet zwar traditionell auf der Avenue de Grammont in Tours, auf den letzten Kilometer vor dem Ziel stehen allerdings noch einmal drei Steigungen auf dem Programm, die den Sprintern zum Verhängnis werden und Ausreißer begünstigen könnten. Von der letzten, der Cote de l`Epan, sind es nur noch sieben Kilometer bis ins Ziel. Da bleibt den Sprintermannschaften wenig Zeit und Strecke, um ausgerissene Konkurrenten noch einfangen zu können. Zudem ist die Zielgerade mit nur noch 600 Metern - statt zwei Kilometer - deutlich kürzer als früher.

Die Favoriten: Sollte auch diesmal eine große Gruppe auf die Avenue de Grammont kommen, dürfen sich mit dem Erfurter John Degenkolb (HTC Highroad) und dem Berliner Rüdiger Selig (Leopard-Trek) auch zwei Deutsche Hoffnungen auf eine Top-Platzierung machen. Beide zeigten zuletzt, dass ihre Form auch im Oktober noch formidabel ist.

Die Konkurrenz hat es jedoch in sich. So steht spanische Titelverteidiger Oscar Freire (Rabobank) ebenso am Start wie Weltmeister Mark Cavendish (HTC-Highroad), die Italiener Daniele Bennati (Leopard-Trek) und Alessandro Petacchi (Lampre-ISD), die Australier Chris Sutton (Sky) und Robbie McEwen (RadioShack), der Franzose Romain Feillu (Vacansoleil-DCM), der Weißrusse Yauheni Hutarovich (FDJ) sowie die Belgier Gert Steegmans (QuickStep) und Sep Vanmarcke (Garmin-Cervélo).

Über einen späten Ausreißversuch zum Erfolg kommen könnten der Belgier Philippe Gilbert (Omega Pharma Lotto/Gewinner 2008 und 2009), die Franzosen Sylvain Chavanel (QuickStep), Tony Gallopin und Samuel Dumoulin (beide Cofidis) sowie Anthony Geslin (FDJ). Für Attacke im Finale kommen auch die Belgier Björn Leukemans (Vacansoleil) und Greg van Avermaet (BMC) , der Schweizer Martin Elmiger (Ag2r), der Spanier Juan Antonio Flecha (Sky) sowie der Italiener Alessandro Ballan (BMC) in Frage.

Die Teams: Ag2R, BMC, Euskaltel, HTC-Highroad, Lampre-ISD, Omega Pharma-Lotto, Quick Step, Rabobank, Saxo Bank-SunGard, Sky, Garmin-Cervélo, Leopard-Trek, RadioShack, Vacansoleil-DCM, Landbouwkrediet, Topsport Vlaanderen, Bretagne Schuller, Cofidis, FDJ, Europcar, Saur-Sojasun, Skil-Shimano, Team Type 1, BigMat Auber 93

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Pologne (2.UWT, POL)
  • Radrennen Männer

  • Cycling Tour of Szeklerland (2.2, ROU)
  • Czech Tour (2.1, CZE)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)
  • Mont Ventoux Dénivelé (2.1, FRA)