Van Gerwen gibt neue Marschroute vor

Milram: Alle(s) für Rohregger

Foto zu dem Text "Milram: Alle(s) für Rohregger"

Thomas Rohregger (Milram) vor dem Start der 7. Giro-Etappe in Innsbruck

Foto: ROTH

17.05.2009  |  (rsn) – In die zweite Hälfte des 92. Giro d’Italia geht das Team Milram mit einer klaren Zielsetzung: alle(s) für Thomas Rohregger. Der 26-jährige Tiroler schlug sich bei seiner ersten Giro-Teilnahme bisher ordentlich und belegt in der Gesamtwertung Platz 19, 3:23 Minuten hinter dem Rosa Trikot von Danilo Di Luca (LPR-Brakes).

„Wir werden ab sofort auf unseren Österreicher Thomas Rohregger setzen. Er wird in den kommenden Wochen von seinen Teamkollegen die komplette Unterstützung erhalten“, kündigte Teamchef Gerry van Gerwen an. Der Niederländer verfolgte am Sonntag die neutralisierte 9. Etappe auf dem Stadtkurs in Mailand aus dem Begleitfahrzeug. „Tommy hat bei seiner ersten großen Rundfahrt eindrucksvoll sein Potenzial unterstrichen“, so Van Gerwen.

Rohregger, der im vergangenen Jahr mit dem Gewinn der Österreich-Rundfahrt seinen bisher größten Erfolg einfuhr, zeigte sich speziell auf den schweren Etappen des Jubiläums-Giro immer in den vorderen Reihen. Auch am Samstag gelang dem Österreicher auf dem achten Teilstück über 209 Kilometern zwischen Morbegno und Bergamo ein guter zehnter Platz. „Jetzt müssen wir sehen, wie er mit dem dreiwöchigen Giro zurechtkommt. Er soll den Ruhetag am Montag nutzen, um sich bestmöglich zu erholen“, sagte van Gerwen weiter. „Dann werden wir von Tag zu Tag schauen.“

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • BinckBank Tour (2.UWT, BEL)
  • La Flèche Wallonne (1.UWT, BEL)
  • Radrennen Männer

  • Cro Race (2.1, CRO)