92. Giro d´Italia

Cavendish: "Dieser Sieg gehört dem Team"

Foto zu dem Text "Cavendish:

Mark Cavendish (Columbia-Highroad)

Foto: ROTH

09.05.2009  |  (rsn) – Nach dem Auftaktzeitfahren des 92. Giro d’Italia war Mark Cavendish der umjubelte Mann. Als erster Engländer in der 100-jährigen Geschichte der Rundfahrt fuhr der 23-jährige Sprinter ins Rosa Trikot.

„Ich trage das Führungstrikot, aber der Sieg gehört dem Team. Alle unsere Fahrer haben Anteil daran, jeder hat 100 Prozent gegeben“, kommentierte Cavendish den bereits 21. Saisonerfolg von Columbia-Highroad. „Nachdem wir im Ziel waren, habe ich das Rennen im Pressezelt verfolgt und ich war richtig nervös. Aber am Ende ist alles gut für uns ausgegangen.“

Obwohl Cavendish im März bereits den Frühjahrsklassiker Mailand-San Remo gewonnen hatte, ordnete Teamchef Bob Stapleton den Triumph von Venedig noch höher ein. „Das ist wahrscheinlich der größte Sieg, den wir bisher eingefahren haben“, so der Kalifornier nach dem Rennen, „nicht nur, weil es sich hier um den Jubiläums-Giro handelt, sondern weil es in einem Teamzeitfahren darum geht, als Einheit zu funktionieren. Und was wir heute gesehen haben, war eine großartige Vorstellung von jedem einzelnen unserer neun Fahrer.“

Cavendish kündigte bereits an, nicht nur das Rosa Trikot auf der 2. Etappe verteidigen zu wollen, sondern im zu erwartenden Massensprint seinen dritten Giro-Tagessieg anzupeilen. Es wäre sein siebter in einer großen Rundfahrt.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine