Björn Schröder:Giro-Tagebuch/ 1. Etappe

Auf dieser Leistung können wir aufbauen

Von Björn Schröder

Foto zu dem Text "Auf dieser Leistung können wir aufbauen"

Björn Schröder (Milram)

Foto: ROTH

09.05.2009  |  (rsn) – Da lag ich mit meinem Tipp von gestern doch gar nicht so schlecht. Wir haben das Auftaktzeitfahren zum Giro tatsächlich wie von mir erhofft auf Platz zehn beendet – für uns ein erster Erfolg. Im Rennen lief alles optimal, wir haben gut harmoniert. Keiner hat einen Fehler gemacht, jeder hat seinen Teil zum Ergebnis beigetragen. Das Material hat bestens funktioniert, unsere Mechaniker haben ganze Arbeit geleistet. Jetzt sind wir erst mal glücklich und zufrieden. Auf dieser Leistung können wir jedenfalls aufbauen.

Ich bin auch mit meiner eigenen Vorstellung zufrieden. Im Finale habe ich noch mal eine lange Führung übernommen, dabei alles gegeben und mich dann in der letzten Kurve rund 400 Meter vor dem Ziel „ausgeklinkt“ und bin hinter der Mannschaft ins Ziel gerollt.

Die Strecke war zwar flach und technisch nicht super anspruchsvoll, aber ganz so einfach dann doch nicht. Gegen Ende wurde es sehr eng und kurvig und da musste man schon sehr aufmerksam fahren. Wir hatten zur Vorbereitung zwei Runden auf dem Parcours absolviert, eine davon schon annähernd im Wettkampftempo, um vor allem in den Kurven dann im Rennen nicht unangenehm überrascht zu werden.

Der Auftakt hier in Venedig war gut organisiert, überall auf der Insel ist die Farbe rosa zu sehen. Die Stimmung ist richtig gut, wenn auch nicht zu vergleichen mit dem Trubel bei der Tour, wo man sich bis zum Start schon regelrecht durchkämpfen muss. Ich empfand das heute in Venedig aber als sehr angenehm. Jetzt sitze ich noch hier bei der Dopingkontrolle und so richtig will es nicht vorwärts gehen. Ich hoffe, dass ich noch pünktlich die Fähre erreiche. Drückt mir die Daumen!

Bis morgen
Björn

Björn Schröder (Milram) ist einer von acht deutschen Fahrern, die beim 92. Giro d’Italia am Start stehen werden. Der 28 Jahre alte Berliner will sein Glück in Ausreißergruppen versuchen und wird in einem Tagebuch für Radsport News von seinen Erlebnissen beim 100-jährigen Jubiläum der Italien-Rundfahrt berichten.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine