Katar-Rundfahrt

Wiggins rechnete nicht mit dem Sieg

Foto zu dem Text "Wiggins rechnete nicht mit dem Sieg"

Bradley Wiggins (Garmin-Slipstream) bei der Siegerehrung nach der 1. Etappe der Katar-Rundfahrt.

Foto: ROTH

02.02.2009  |  (rsn) - Bradley Wiggins (Garmin-Slipstream) geht im Goldtrikot des Gesamtführenden auf die 2. Etappe der Katar-Rundfahrt über 134km von Khalifa Stadium nach Al Khor Corniche. Für den 28-jährigen Prolog- und Bahnspezialisten war es der erste Sieg auf der Straße seit 2007, als er zusammen mit seinem damaligen Cofidis-Teamkollegen Michael Elijzen das Paarzeitfahren Duo Normand gewann.

Nach dem Auftakt der Sprinter-Rundfahrt zeigte sich Wiggins von seiner Platzierung selbst am meisten überrascht. „Es gab keinen Plan, und um ehrlich zu sein, haben wir gar nicht damit gerechnet zu gewinnen. Für uns wäre ein Top-Drei-Ergebnis schon ein gutes Ergebnis gewesen“, gestand der Doppelolympiasieger von Peking (Einzel- und Mannschaftsverfolgung) dem Internetanbieter cyclingnews.com.

Was die Verteidigung des Goldtrikots angeht, macht sich Wiggins allerdings keine großen Hoffnungen. „Gegen Mark Cavendish, Tom Boonen und andere Fahrer dieses Kalibers wird es für unser Team schwierig“, sagte der im belgischen Gent geborene Garmin-Neuzugang. „Wenn wir Hans Dekkers nach vorne bringen könnten, wäre das klasse, aber das Teamzeitfahren war schon unsere große Nummer.“

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine