Wegen Doping & Zusammenarbeit mit Santuccione

CONI sperrt Ricco für zwei Jahre

Foto zu dem Text "CONI sperrt Ricco für zwei Jahre"

Riccardo Ricco vor dem Italienischen Nationalen Olympischen Komitee (CONI)

Foto: ROTH

02.10.2008  |  (rsn) – Das Italienische Nationale Olympische Komitee (CONI) hat Riccardo Ricco für zwei Jahre gesperrt. Wie das CONI am Donnerstag bekannt gab, setzt sich die 24-monatige Sperre aus 18 Monaten wegen EPO-Dopings sowie zusätzlichen sechs Monaten wegen Riccos Kontakten zu dem italienischen Dopingarzt Carlos Santuccione zusammen.

Der 24-jährige Ricco war während der Tour de France positiv auf das Epo-Mittel Cera getestet worden und hatte nach anfänglichem Leugnen schließlich Doping zugegeben.

Der Giro-Zweite hatte bei der Frankreich-Rundfahrt zwei Etappen gewonnen, nach seinem Sieg auf dem vierten Teilstück war er in einer Dopingkontrolle aufgefallen. Der Kletterspezialist hatte in einer CONI- Anhörung Santuccione als seinen Lieferanten genannt. Dem auch „Ali der Chemiker“ genannte Santuccione war nach seiner Verwicklung in den sogenannten „Öl für Drogen“-Skandal lebenslang verboten worden, mit Athleten zusammenzuarbeiten.

Ricco, der zu den Fahrern zählte, die bereits vor Tour-Start wegen abnormaler Blutwerte aufgefallen waren, war mit Hilfe eines neuen Verfahrens überführt worden.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Santos Tour Down Under (2.UWT, AUS)
  • Radrennen Männer

  • La Tropicale Amissa Bongo (2.1, GAB)