Nach gestrigem Sturz

Rippenbruch: Giro-Aus für Rebellin

17.05.2006  |  Für Davide Rebellin ist der Giro d’Italia nach der gestrigen 10. Etappe beendet. Der Gerolsteiner-Kapitän war auf einer Abfahrt im Finale gestürzt und hatte sich dabei an einer Leitplanke verletzt.

Am Vormittag des heutigen zweiten Ruhetages, den die Mineralwasser-Equipe in Livorno verbringt, hatte sich der 34jährige Italiener im Krankenhaus von Prato einer eingehenden Untersuchung unterziehen müssen. Dabei diagnostizierten die Ärzte eine angebrochene Rippe. Zudem zog sich Rebellin bei seinem Sturz eine sehr tiefe Fleischwunde unterhalb des rechten Knies zu.

„Unser Teamarzt Giuliano Peruzzi hatte bereits gestern festgestellt, dass es sich um eine schwerwiegende Verletzung handeln könnte und Davide deshalb zum Röntgen im Krankenhaus Prato angemeldet. Davide hatte große Schmerzen beim Atmen“, so Teamchef Christian Henn. Bereits bei der Baskenland-Rundfahrt hatte sich Rebellin einen Rippenbruch zugezogen, der ihn bei den Ardennen-Klassikern behinderte.

Davide Rebellin reiste heute Mittag aus dem Teamquartier ab und wird sich in den nächsten Tagen zunächst zuhause erholen. „Schade, dass ich mein Heimat-Rundfahrt auf diese Art verlassen muss“, sagte Rebellin, „bis zum Ende dieser Woche wäre sicher noch eine geeignete Etappe für mich dabei gewesen.“

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • EuroEyes Cyclassics Hamburg (1.UWT, GER)
  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)
  • Schaal Sels Merksem/ Johan (1.1, BEL)
  • Colorado Classic (2.HC, USA)