Nur Basso war stärker

Cunego: Erst gestürzt, dann attackiert

Von Christoph Adamietz

15.05.2006  |  So langsam nähert sich Damiano Cunego seiner Bestform. Auf der ersten schweren Giro-Bergetappe zeigte der 24jährige Italiener eine starke Leistung und musste nur seinen Landsmann Ivan Basso ziehen lassen. Während der Giro-Sieger von 2004 auf den CSC-Kapitän 30 Sekunden verlor, konnte er auf die restliche Konkurrenz einiges an Zeit gutmachen und sich auf den dritten Rang in der Gesamtwertung nach vorne fahren.

,,Mit meiner Attacke vier Kilometer vor dem Ziel konnte ich heute die meisten Konkurrenten distanzieren“, so Cunego nach dem Rennen. „Ich habe mich heute sehr stark gefühlt, aber Basso war am Ende noch stärker," erkannte der Tageszweite die Leistung seines Kontrahenten neidlos an.

Eine Schrecksekunde gab es für den Lampre-Kapitän schon kurz vor dem Schlussanstieg, als er zu Fall kam. Im Gegensatz zu seinem Teamkameraden Fornaciari, der ebenfalls stürzte und sich eine Knieprellung zuzog, überstand Cunego den Sturznicht nur unversehrt, sondern bewies, dass er nach seinem schwächeren Auftritt beim letztjährigen Giro diesmal in den Bergen wieder zu den stärksten Fahrern zählen wird.

Quelle: cyclingnews.com

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • EuroEyes Cyclassics Hamburg (1.UWT, GER)
  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)
  • Schaal Sels Merksem/ Johan (1.1, BEL)
  • Colorado Classic (2.HC, USA)