Drei Tage von De Panne

Prominent besetzte Generalprobe für "de Ronde"

Von Matthias Seng

28.03.2006  |  Die heute startenden "Drei Tage von De Panne" gelten traditionell als Vorbereitungsrennen auf die Flandern-Rundfahrt am Wochenende. Nicht zuletzt deshalb, weil die ersten beiden Etappen über Teile des „Ronde“-Parcours am Sonntag führen, darunter auch über viele der Kopfsteinpflasterpassagen und berühmten Helligen, die kurzen, aber heftigen Anstiege wie Leberg, Berendries, Stuivenberg, Taaienberg, Eikenberg und Tiegemberg.

Schwierig machen die "Drei Tage von De Panne" auch die Windverhältnisse. Der berüchtigte Kantenwind sorgt oft dafür, dass sich das Peloton in mehrere Gruppen trennt, wodurch schnell größere Abstände entstehen. Wer da nicht aufpasst, hat schnell den Anschluss verloren und kann seine Hoffnungen auf eine vordere Platzierung oder gar den Gesamtsieg begraben.

Das Teilnehmerfeld ist erlesen. Die Favoriten für die Flandern-Rundfahrt wie Tom Boonen, Mailand-San-Remo-Sieger Filippo Pozzato (beide Quick.Step), Peter van Petegem (Davbitamon-Lotto) oder George Hincapie (Discovery Channel) werden schon mit mehr als nur einem Auge auf den Sonntag schauen und die Vier-Etappenfahrt vor allem als intensives Training nutzen. Dafür werden Fahrer wie Vorjahressieger Stijn Devolder, Leif Hoste (beide Discovery Channel) Nico Mattan, Gert Steegmans (beide Davitamon-Lotto), Nico Eeckhout (Chocolade Jaques) Luca Paolini (Liquigas) oder Alessandro Ballan (Lampre) mit umso mehr Ehrgeiz an den Start gehen.

Auch T-Mobile lässt seine Klassikerspezialisten um Andreas Klier und Steffen Wesemann zur Generalprobe für die „Ronde“ antreten. Dem jungen Marcus Burghardt gönnt die Teamleitung eine Verschnaufpause. Für ihn wird der Holländer Bas Gilling dabei sein. T-Mobiles Sportlicher Leiter Valerio Piva äußerte sich zurückhaltend zu den Erfolgsaussichten seiner Fahrer: "Die belgischen Teams werden sich gewohnt aggressiv zeigen“, so der Italiener. „Da wird es für uns nicht einfach sein, um den Tagessieg mitzufahren. Aber wenn sich uns eine Chance bietet, werden wir sie nutzen.“

Das T-Mobile-Aufgebot:

Lorenzo Bernucci, Bas Giling, André Greipel, Sergey Ivanov, Andreas Klier, Bram Schmitz, Stephan Schreck, Steffen Wesemann

Die Etappen: /b>

1. Etappe, 28. März: Middelkerke - Zottegem, 194 km

2. Etappe, 29. März: Zottegem - Oostduinkerke, 227 km

3. Etappe, 30. März: De Panne - De Panne, 119 km

4. Etappe, 30, März: De Panne, 11,5 km (EZF)

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • La Route D´Occitanie - La (2.1, FRA)