Crédit Agricole setzt auf Talente

Grün-Weiß ist die Hoffnung

Von Matthias Seng

12.11.2005  |  Die französische Equipe Crédit Agricole zählt zu den großen Talentschmieden des internationalen Radsports. Fahrer wie Greg LeMond, Chris Boardman, Jonathan Vaughters, Stuart O'Grady, Bobby Julich oder Jens Voigt kamen bei C.A. und seinen Vorgängern Z Team oder GAN groß heraus und brachten Teamchef Roger Legeay den Ruf ein, ein untrügliches Gespür für große Talente zu haben.

Das wird Legeay jetzt benötigen, um sein Team auch im kommenden Jahr an der Weltspitze zu halten. Mehrere starke Fahrer haben nämlich die Equipe in Grün-Weiß verlassen. An der Spitze Christophe Moreau, in den letzten Jahren fast immer bester Franzose bei der Tour de France. Der 34 jährige Routinier wurde vom aufstrebenden zweitklassigen Rennstall AG2R weggelockt. Fast schwerer noch dürfte der Verlust von Andrey Kashechkin wiegen. Der junge Kasache wechselt zum spanischen Liberty Seguros-Team, wo er als Edelhelfer seinen Kapitän und Landsmann Alexander Winokurow beim Unternehmen Tour-Sieg unterstützen soll. Mit dem Briten Bradley Wiggins (zu Cofidis) schließlich verliert C.A. einen starken Zeitfahrer.

Von den sechs Neuzugängen – darunter von Cofidis der Dreierpack Christophe Edaleine, Jimmy Engoulvent und Dmitriy Fofonov – scheint keiner das Potenzial zu besitzen, die Lücken zu füllen, die besonders Moreau und Kashechkin hinterlassen haben. Mit dem 23 jährigen Australier Mark Renshaw konnte man aber einen talentierten Fahrer von Francaise des jeux abwerben

Aber möglicherweise springt einer der verbliebenen Fahrer in die Bresche. Der Norweger Thor Hushovd hat in diesem Jahr seinen größten Karriereerfolg gefeiert, als er bei der Tour de France das Grüne Trikot – wenn auch ohne Etappensieg – eroberte. Der Ungar Laszlo Bodrogi hat schon beweisen, dass er mehr kann, als nur bei Zeitfahren ganz vorne zu landen. Pietro Caucchioli könnte nach dem Weggang Moreaus Legeays Kapitän für die großen Rundfahrten werden. In diesem Jahr landete der 30 jährige Italiener beim Giro bereits auf Gesamtrang acht. Und mit dem erst 22 jährigen Amerikaner Saul Raisin hat Teamchef Roger ein weiteres Talent in seinem Team, auf das er große Hoffnungen setzen darf.

Möglicherweise wird sich Crédit Agricole aber auch noch um den einen oder anderen Neuzugang bemühen müssen, denn mit 24 Fahrern ist der Kader für ein ProTour-Team zu klein.

Zugänge:

Anthony Charteau (von Bouygues Telecom), Christophe Edaleine, Jimmy Engoulvent, Dmitriy Fofonov (alle von Cofidis), Mark Renshaw (from Française Des Jeux), William Bonnet (from Auber '93) Abgänge:

Andrey Kashechkin (zu Liberty Seguros-Würth), Geoffroy Lequatre, Bradley Wiggins (beide zu Cofidis), Christophe Moreau (zu Ag2R Prévoyance), Cédric Hervé (zu Bretagne-Jean Floc'h), Dmitriy Muravyev, Damien Nazon (Ziele unbekannt), Eric Leblacher (zu Française Des Jeux), Sébastien Joly (to Française Des Jeux)

Aufgebot:

William Bonnet, Anthony Charteau , Julian Dean, Christophe Edaleine, Jimmy Engoulvent, Patrice Halgand, Sébastien Hinault, Christophe Le Mevel, Cyril Lemoine, Kilian Patour, Benoît Poilvet, Sébastien Portal, Yannick Talabardon, Nicolas Vogondy (alle Fra), Laszlo Bodrogi (Hun), Thor Hushovd, Mads Kaggestad (beide Nor), Francesco Bellotti, Pietro Caucchioli (Ita), Jaan Kirsipuu (Est), Saul Raisin (USA), Alexandre Botcharov, Dmitriy Fofonov (beide Rus), Mark Renshaw (Aus)

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Pologne (2.UWT, POL)
  • Radrennen Männer

  • Cycling Tour of Szeklerland (2.2, ROU)
  • Milano-Torino (1.Pro, ITA)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)