Neue Infos aus der Teamsitzung

Katusha – Alpecin soll Fahrern die Freigabe erteilt haben

Von Joachim Logisch aus Colmar

Foto zu dem Text "Katusha – Alpecin soll Fahrern die Freigabe erteilt haben"
Katusha - Alpecin im Teamzeitfahren der 106. Tour de France | Foto: Cor Vos

10.07.2019  |  (rsn) - Was wird aus Katusha – Alpecin? Es sickern immer mehr Details von der Teamsitzung am vergangenen Freitag an die Öffentlichkeit. So will die französische Sportzeitung L’Equipe erfahren haben, dass Fahrer und Betreuer von Teamchef José Azevedo die Freigabe erhalten hätten, sich neue Arbeitgeber zu suchen.

Das heißt nach Informationen von radsport-news.com aber nicht automatisch, dass der WorldTour-Rennstall, der mit Schweizer Lizenz ausgestattet ist, sich auflösen wird. Weiterhin stehen mehrere Optionen im Raum. Im Wesentlichen geht es darum, dass die Hauptsponsoren, der Radhersteller Canyon und der Shampoo-Hersteller Alpecin, sehr unzufrieden mit dem ,Management um den Schweizer Rechtsanwalt Alexis Schoeb sind.

Auch die Israel Cycling Academy wird ins Spiel gebracht. Der Zweitdivisionär mit Sitz in Tel Aviv wird seit 2016 vom in Israel lebenden Immobilienmilliardär Sylvan Adams finanziert, der schon den Giro-Start in sein Heimatland holte und auch Interesse haben soll, eine WorldTour-Lizenz zu bekommen. Könnte Adams der oder ein neuer Geldgeber werden?

Alles kommt darauf an, wie sich der bisherige Teambesitzer, der russische Milliardär Igor Makarov, entscheidet!

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)
  • Radrennen Männer

  • Chrono des Nations (1.2U, FRA)
  • Chrono des Nations (1.1, FRA)
  • Japan Cup Cycle Road Race (1.HC, JPN)