Van Dijk siegt vor Brennauer und Klein

Hammes behauptet auch im Zeitfahren ihr Gelbes Trikot

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Hammes behauptet auch im Zeitfahren ihr Gelbes Trikot "
Kathrin Hammes (WNT - Rotor) steht vor dem Gesamtsieg bei der Lotto Thüringen Ladies Tour. | Foto: Cor Vos

01.06.2019  |  (rsn) - Wie schon im vergangenen Jahr in Schmölln, so hat Ellen van Dijk auch bei der 32. Auflage der Lotto Thüringen Ladies Tour das Einzelzeitfahren vor Lisa Brennauer (WNT - Rotor) gewonnen. Während die Beiden vor Jahresfrist aber im Kampf gegen die Uhr den Gesamtsieg der Thüringen-Rundfahrt ausfochten, ging es auf dem 17,9 Kilometer langen, mit einem schweren Anstieg über 150 Höhenmeter beginnenden Parcours rund um Meiningen diesmal ausschließlich um den Tageserfolg.

Denn das Gelbe Trikot verteidigte als Tagessechste Brennauers Teamkollegin Kathrin Hammes. Die Freiburgerin war 58 Sekunden langsamer als van Dijk, verlor aber nur deren vier gegen die Tagesvierte Pernille Mathiesen (Sunweb), die als Gesamtzweite mit zwölf Sekunden Rückstand ins Zeitfahren gestartet war.

Da die mit 13 Sekunden Rückstand gestartete Spanierin Lourdes Oyarbide (Movistar) 2:04 Minuten langsamer war als van Dijk, startet Hammes mit nun acht Sekunden Vorsprung auf die Dänin Mathiesen in die Schlussetappe. 'Rund um Altenburg' wird es somit zu einem Duell um den Rundfahrtsieg kommen.

Hammes fühlt sich schlecht, aber fährt stark

"Ich hatte nie das Gefühl, einen guten Rhythmus zu fahren. Ich dachte immer, dass es noch besser gehen müsste. Und als ich dann im Finale keinen Zeitvergleich bekam, dachte ich schon, das war’s wohl. Ich war total fertig", schilderte Hammes im Ziel eine kleine Achterbahnfahrt der Gefühle gegen Ende des Zeitfahrens.

Doch als über den Rennfunk ihre Zeit durchgegeben wurde, schrie Teamchef Dirk Baldinger im Renndienstwagen all seine Freude heraus: "Jaaa! Vier Sekunden haben wir nur verloren! Vier Sekunden", jubelte der ehemalige Profi-Fahrer, hielt den Wagen neben dem Teamcamper von WNT - Rotor an und feierte mit Hammes' Teamkolleginnen um die Tageszweite Brennauer.

Van Dijk deutlich die Schnellste

Brennauer wiederum hatte sich gegen van Dijk in Meiningen relativ deutlich geschlagen geben müssen. 21 Sekunden trennten die Deutsche Meisterin nach 17,9 Kilometern von der Europameisterin, die aber auch mit einem Vorteil aus den vorangegangenen Tagen gestartet war: Während Brennauer für die Gesamtführende Hammes gearbeitet hatte, konnte van Dijk Kräfte sparen, weil weder sie noch eine ihrer Teamkolleginnen aus der Niederländischen Nationalmannschaft in der Gesamtwertung nach dem siebenminütigem Zeitgewinn einer Spitzengruppe um Hammes auf der 1. Etappe noch eine Rolle spielte. "Ich habe mich gestern ein bisschen zurückgehalten, um heute in Topform zu sein", gab die Zeitfahr-Weltmeisterin von Florenz 2013 zu.

Platz drei auf der 5. von sechs Etappen ging an Lisa Klein (Canyon - SRAM), die 24 Stunden zuvor in Gotha noch den Tagessieg gefeiert hatte. Klein war in Meiningen 33 Sekunden langsamer als van Dijk. Neben Brennauer, Klein und Hammes fuhren aus deutscher Sicht auch Hannah Ludwig (Canyon - SRAM) und Liane Lippert (Sunweb) als Elfte und Zwölfte mit 1:34 Minuten beziehungsweise 1:46 Minuten noch in die Top 15.

Enttäuschend verlief der Vorschlusstag dagegen für die Geraer Lokalmatadorin Beate Zanner vom Bundesliga-Team Maxx Solar Lindig. Die 36-Jährige, die vor der Etappe noch 23 Sekunden hinter Hammes Gesamtvierte war, wurde im Zeitfahren mit 4:27 Minuten Rückstand auf van Dijk 76. und rutschte dadurch hinter Christa Riffel (Canyon - SRAM) auf Gesamtrang fünf zurück.

Die Reaktion von Hammes' Teamchef Dirk Baldinger und dem Team WNT-Rotor im Video:

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine