Weltmeister im Teamzeitfahren mit Chance auf Gelb

Tour de Suisse: Sunweb will gleich zum Auftakt einen raushauen

Foto zu dem Text "Tour de Suisse: Sunweb will gleich zum Auftakt einen raushauen"
Michael Matthews (Sunweb) peilt bei der 82. Tour de Suisse einen Etappensieg an. | Foto: Cor Vos

05.06.2018  |  (rsn) - Angeführt von Wilco Kelderman und Michael Matthews sowie mit den drei Deutschen Simon Geschke, Nikias Arndt und Lennard Kämna tritt das Team Sunweb bei der 82. Tour de Suisse an, die am Samstag mit einem 18 Kilometer Teamzeitfahren in Frauenfeld eröffnet wird, Dabei zählt der Weltmeister in dieser Disziplin zu den Favoriten auf den Tagessieg und damit auch auf das erste Gelbe Trikot der Rundfahrt.

Der Auftakt der diesjährigen Schweiz-Rundfahrt genießt deshalb für Coach Morten Bennekou Priorität. "Eine Schlüsseletappe wird für uns das Teamzeitfahren sein, in dem wir eine gute Vorstellung zeigen wollen“, sagte der Däne, der dem siebenköpfigen Aufgebot, das durch Bennekous Landsmann Sören Kragh Andersen und den Belgier Edward Theuns komplettiert wird, aber auch im weiteren Verlauf des Rennens Spitzenergebnisse zutraut. "Wir können mit Blick auf Tagesresultate verschiedene Karten spielen, je nachdem, wie der Parcours aussieht.“

In erster Linie kommt dafür der 27-jährige Matthews in Frage, der 2015 und 2017 bereits jeweils einen Etappensieg in der Schweiz feierte und der vor allem die Etappen 2 und 3, die in Sprintankünften enden dürften, ins Visier nehmen wird. Der knapp ein Jahr jüngere Kelderman, der seinen Schlüsselbeinbruch von Tirreno-Adriatico auskuriert hat, soll gleich bei seinem Comeback das Klassement in Angriff nehmen. Vor zwei Jahren beendete der Rundfahrtspezialist, damals noch für das niederländische Lotto-Team fahrend, das Rennen auf dem achten Rang.

"Nach einer soliden Trainingsperiode werden wir mit Wilco die Möglichkeiten in der Gesamtwertung ausloten“, kündigte Bennekou an. "Er und Michael waren zusammen im Höhentrainingslager in Livigno und sie scheinen in sehr guter Form zu sein. Mit so einem starken Team sind wir motiviert für eine Woche Radrennen.“

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Grand Prix International de (2.2, DZA)