Weltmeister lobt Organisatoren der Tour de Suisse

Sagan: “Ich habe noch viel harte Arbeit vor mir“

Foto zu dem Text "Sagan: “Ich habe noch viel harte Arbeit vor mir“"
Peter Sagan (Bora-hansgrohe) im Punktetrikot der Tour de Suisse | Foto: Cor Vos

18.06.2018  |  (rsn) - Die Tour de Suisse hat sich für Peter Sagan (Bora-hansgrohe) wieder einmal als gutes Pflaster erwiesen, um sich mit Blick auf die Frankreich-Rundfahrt weiter in Form zu bringen. Trotz eines Etappensiegs und dem Gewinn der Punktewertung meldete der Weltmeister aber mit Blick auf seinen Saisonhöhepunkt noch Verbesserungsbedarf an. "Ich habe noch viel harte Arbeit vor mir“, sagte der Weltmeister laut der slowakischen Website aktuality.sk.r, nach dem abschließenden Einzelzeitfahren.

Dennoch verlief die 82. Schweiz-Rundfahrt zur Zufriedenheit des Slowaken, der gleich zwei Rekordmarken ausbaute und sich darüber besonders freute: "Es ist gut, die Tour de Suisse mit zwei Rekorden zu beenden - siebenmaliger Gewinner des Punktetrikots und mit 16 Etappensiegen“, schrieb Sagan auf seiner Facebook-Seite. Mehr verhinderten starke Konkurrenten wie Sonny Colbrelli oder Arnaud Demare, die auf den weiteren Sprintetappen erfolgreich waren. Für Sagan sprangen weitere drei Top-4-Ergebnisse heraus, zudem wurde er mit Bora-hansgrohe Vierter im Auftakt-Zeitfahren in Frauenfeld.

Nicht nur wegen seines erneut guten Abschneidens bei seiner insgesamt achten Teilnahme lobte er ebenfalls auf seiner Facebookseite die Tour de Suisse. "Die diesjährige Ausgabe war wahrscheinlich eine der besten, mit einer exzellenten Organisation, vielen Zuschauern in jeder Stadt und schönem Wetter. Es ist schon zu sehen, wie das Rennen wächst und sich auf allen Ebenen verbessert“, so Sagan, der wie die meisten anderen Tour-Starter sich bei den nationalen Meisterschaften einem letzten Formtest unterzieht, ehe es nach Frankreich geht, wo die 105. Große Schleife mit einer Sprinteretappe am 7. Juli in Noirmoutier-en-l'Île beginnt.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine