05.08.2020: Mesero -Stupinigi (198,0 km)

Live-Ticker Mailand - Turin, Eintagesrennen

99 km
198 km
 

Van Aert
 
+0:00
Ewan
 

Démare
Stand: 13:21
km 198 - 18:21 h
Damit verabschiede ich mich für den heutigen Tag. Seien Sie auch am Samstag wieder dabei, wenn der Sieger von Mailand-Sanremo ermittelt wird.
km 198 - 18:19 h
Groupama-FDJ hat das auf dem letzten Kilometer perfekt gemacht und auch verdient gewonnnen.
km 198 - 18:17 h
Sagan wurde doch noch vierter, vor Danny van Poppel und Nacer Bouhanni. Fernando Gaviria landete auf dem siebten Rang.
km 198 - 18:15 h
Wout Van Aert sprintet noch auf den dritten Platz! Sagan wird fünfter.
km 198 - 18:14 h
Eigentlich hatte Sagan die beste Position, aber Démare kam auf den letzten Metern nochmals und übersprintete den Slowaken. Caleb Ewan steht auch auf dem Podest.
km 197 - 18:13 h
Aber Démare gewinnt!
km 197 - 18:12 h
Sagan sprintet los!
km 197 - 18:12 h
Guanieri fährt für Démare an.
km 197 - 18:11 h
Der letzte Kilometer, Groupama-FDJ kommt nach vorne!
km 196 - 18:10 h
Noch zwei Kilometer. Bora fährt von vorne. Bennett und Ewan dahinter.
km 195 - 18:09 h
Bora übernimmt für Sagan. Deceunick-Quickstep vermisst seinen Anfahrer Morkov.
km 195 - 18:09 h
Noch drei Kilometer. Groupama-FDJ ist gut platziert. Démare hat noch drei Anfahrer.
km 194 - 18:08 h
Vorne macht Lotto-Soudal das Tempo, Bora-Hansgrohe lauert dahinter.
km 193 - 18:07 h
Boaro ist fünf Kilometer vor dem Ziel eingeholt. Das Feld dahinter hat sich durch den Sturz geteilt.
km 192 - 18:06 h
Yves Lampaert liegt am Boden und wird wohl nicht wieder aufs Rad steigen können. Aber zumindest geht es allen Gestürzten halbwegs gut.
km 190 - 18:04 h
Sturz acht Kilometer vor dem Ziel! Im Feld bleiben einige Fahrer an einem Fahrbahnteiler hängen.
km 189 - 18:02 h
Im Feld arbeitet aktuell Trek-Segafredo. Dahinter reihen sich die Züge von Bora-Hansgrohe, Deceunick-Quickstep und Groupama-FDJ ein.
km 188 - 18:00 h
Es war nicht Villella, sondern Boaro, der sich mit Rivi aus der Spitzengruppe abgesetzt hatte. Und nun ist Boaro alleine unterwegs. Rivi konnte sein Hinterrad nicht mehr halten. Noch 10 Kilometer für den Italiener.
km 186 - 17:58 h
Jetzt beginnen sich im Feld die Sprintzüge zu formieren. Noch kann das Spitzenduo seien Vorsprung von 35 Sekunden verteidigen.
km 184 - 17:56 h
Villella und Rivi attackieren aus der Spitzengruppe und setzen sich nochmal als Duo ab. Die beiden haben aber nur noch 30 Sekunden Vorsprung auf das Feld und 15 Kilometer bis ins Ziel.
km 183 - 17:54 h
Für Bora-Hansgrohe arbeitet Gregor Mühlberger, der vor zwei Wochen die Sibiu-Tour in Rumänien gewonnen hat. Der Kletterer gibt hier seinen Teamkollegen etwas zurück. Vincenzo Nibali (TFS) ist ebenfalls in einer Helferrolle zu sehen.
km 181 - 17:52 h
Das Feld zieht sich unter Geschwindigkeiten von bis zu 55 Km/h langsam auseinander. Dieses Finale wird sehr schnell!
km 178 - 17:48 h
Die Spitzengruppe hat das Tempo nochmals angezogen. 20 Kilometer vor dem Ziel verteidigt das Quintett noch eine Minute Vorsprung.
km 175 - 17:44 h
Mit Shane Archebold und Michael Morkov dürfte Sam Bennett wohl den besten Sprintzug am Start haben. Daneben ist auch Groupama-FDJ für die letzten Kilometer ganz gut aufgestellt.
km 170 - 17:38 h
Es sind noch 30 Kilometer und die Lücke zwischen Feld und Spitze ist auf 1:15 Minuten geschrumpft.
km 166 - 17:35 h
Andrea Garioso hat sich zwischenzeitlich aus der Spitzengruppe verabschiedet. Damit haben wir nur noch fünf Fahrer vorne.
km 164 - 17:32 h
Caleb Ewan sagte vor dem Start , dass er nicht genau weiß wie er sich fühlt, weil dies sein erster Wettkampf nach der Corona-Pause ist. Aber zumindest im Training habe er sich ganz gut gefühlt.
km 160 - 17:26 h
Zurzeit fliegen die Fahrer geradezu Turin entgegen. In den letzten zwölf Minuten wurden zehn Kilometer absolviert. Es sind also nur noch 40 Kilometer zu fahren. Die Spitze hat weiter eingebüßt, ihr Vorsprung beträgt nur noch 1:45 Minuten
km 157 - 17:22 h
Bora-Hansgrohe arbeitet heute für Peter Sagan. Dessen Teamchef Ralph Denk hat Spekulationen über einen Abgang des dreimaligen Weltmeisters eine klare Absage erteilt. https://www.radsport-news.com/sport/sportnews_120935.htm
km 149 - 17:14 h
Wir haben die 50-Kilometer-Marke passiert und der Vorsprung der Spitzengruppe ist auf 2:13 Minuten geschmolzen.
km 148 - 17:12 h
Mathieu van der Poel hat in einem Interview vor dem Rennen angekündigt, dass er im Finale seinen Sprinter Sacha Modolo unterstützt. Für ihn hat Priorität, dass er im Finale nicht in Stürze verwickelt wird.
km 144 - 17:05 h
Die ersten drei Rennstunden wurden mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 44 Km/h relativ schnell absolviert. Im Feld machen alle Sprintermannschaften mit jeweils einem Helfer das Tempo.
km 132 - 17:02 h
Wir melden uns knapp 60 Kilometer vor dem Ziel live vom Renngeschehen. Nach dem Start hat sich mit Manuele Boaro (AST), Alessandro Tonelli (BCF), Gijs Van Hoecke (CCC), Davide Villela (MOV), Samuele Rivi (ITA) und Andrea Garosio (THR) eine sechs Mann starke Spitzengruppe absetzen können. Ihr maximaler Vorsprung betrug zwischenzeitlich sieben Minuten. Aktuell sind es nur noch 2:51 Minuten.
17:01 h
Wir melden uns knapp 60 Kilometer vor dem Ziel live vom Renngeschehen. Nach dem Start hat sich mit Manuele Boaro (AST), Alessandro Tonelli (BCF), Gijs Van Hoecke (CCC), Davide Villela (MOV), Samuele Rivi (ITA) und Andrea Garosio (THR) eine sechs Mann starke Spitzengruppe absetzen können. Ihr maximaler Vorsprung betrug zwischenzeitlich sieben Minuten. Aktuell sind es nur noch 2:51 Minuten.
10:28 h
Die Sprinter werden diese Gelegenheit als Generalprobe für Mailand-Sanremo ansehen. Entsprechend gut ist die Startliste besetzt: Sam Bennett (DQT) und Fernando Gaviria (UAE) kommen mit jeweils einem Etappensieg aus der Burgos-Rundfahrt. Peter Sagan (BOH) konnte bei der Strade Bianche noch nicht überzeugen und hofft auf ein besseres Ergebnis. Für Caleb Ewan (LTS) wird es das erste Rennen nach dem Neustart der Saison. Ebenfalls nicht zu unterschätzen sind Arnaud Démare (GFC) und Nacer Bouhanni (ARK).
10:28 h
Das italienische Eintagesrennen hat sich aufgrund des neuen Kalenders gewandelt: Statt den Bergfahrern kommen dieses Jahr die Sprinter zum Zuge. Von Mesaro aus führt die Route über Po-Ebene, macht aber einen Bogen um die Hügel östlich von Turin und endet schließlich nach 198 Kilometern vor dem Schloss Stupinigi. Die letzten drei Kilometer sind dabei bis auf einen Kreisverkehr und einer schnellen Kurve knapp 400 Meter vor dem Ziel unkompliziert.
10:27 h
Herzlich Willkommen beim Live-Ticker von Mainland-Turin. Von 17 Uhr bis zum Zieleinlauf um 18:30 Uhr wird Sie Felix Schönbach begleiten.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 198 km
Start 17:00 h
Ankunft ca. 18:45 h
Strecke gefahren 198 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Démare (GFC)
2. Ewan (LTS)
3. Van Aert (TJV)
4. Sagan (BOH)
5. D. van Poppel (CWG)
6. Bouhanni (ARK)
7. Gaviria (UAD)
8. Belletti (ANS)
9. Smith (MTS)
10. Swift (INS)