23.09.2018: Ötztal - Innsbruck (62,8 km)

Live-Ticker Straßen-Weltmeisterschaft, MZF Männer

31 km
63 km
 
+0:19
BMC
 
+0:18
Sunweb
 

Quick-Step Floors
Stand: 22:53
17:03 h
Das war es dann auch vom ersten WM-Tag und den Mannschaftszeitfahren der Frauen und Männer. Wir halten fest - Gold für Canyon-SRAM um Trixi Worrack und Lisa Klein sowie für Quick-Step Floors um Maximilian Schachmann. Auf dem Podium wird also Deutsch gesprochen - nicht nur von Seiten der Offiziellen in Innsbruck. Ich verabschiede mich, wünsche noch einen angenehmen Sonntag und eine hoffentlich spannende und unterhaltsame WM-Woche. Morgen geht es mit dem Einzelzeitfahren der U23 der Männer weiter. Bis dahin alles Gute!
16:53 h
Damit hält Quick-Step seinen Titelrekord und erhöht auf vier Goldmedaillen, BMC bleibt bei zwei und Sunweb bei einer. Ab 2019 wird es diese Disziplin im Rahmen von Weltmeisterschaften nicht mehr geben. Schade eigentlich, bei dem spannenden Rennverlauf heute.
16:52 h
Großer Jubel bei Quick-Step und vor allem bei Maximilian Schachmann, der sein erstes WM-Gold holt.
16:51 h
Und so ist es, Gold für Quick-Step und Silber für Sunweb. Am Ende fehlen 18 Sekunden zur Titelverteidigung. BMC wird Dritter und holt Bronze.
16:50 h
Nur noch Team Sunweb kann die Goldfahrt von Quick-Step verhindern. Doch das Live-GPS sagt, dass die Männer in weiß-schwarz fast 20 Sekunden zurückliegen.
16:48 h
Und es langt nicht zur Führung! Zweiter Rang für BMC, am Ende fehlen 19 Sekunden.
16:47 h
BMC ist an der Flamme Rouge!
16:47 h
Quick-Step hat damit eine Medaille sicher - doch welche Farbe wird sie haben?
16:46 h
Sky verliert im Ziel dann doch deutlich, sie sind mit 45 Sekunden Rückstand Zweiter.
16:43 h
Sky, BMC und Sunweb kommen noch. Die Spannung ist enorm hoch bei dem knappen Rennverlauf.
16:42 h
Besser macht es Quick-Step Floors mit neuer Bestzeit: 56 Sekunden vor Mitchelton, das dürfte eine Medaille sein.
16:41 h
Bora-hansgrohe kommt rein, hat aber 1:10 Minuten Rückstand auf die Führung.
16:37 h
Zieleinfahrt von Mitchelton-Scott, die Uhr stoppt 35 Sekunden eher als bei Movistar.
16:34 h
Movistar kommt rein, neue Bestzeit mit 32 Sekunden Vorsprung auf Trek-Segafredo.
16:34 h
Sunweb ist an der zweiten Zwischenzeit stark unterwegs und ist eine Sekunde vor Qucick-Step Floors und drei vor BMC.
16:33 h
Nils Politt hatte oben auf dem Berg einen Defekt, die Kette hatte sich verfangen. Deshalb hat Katusha-Alpecin so viel Zeit verloren bis ins Ziel. Sie waren nur noch zu viert und mussten auf den Hürther warten.
16:31 h
BMC ist an der zweiten Zwischenzeit erneut Zweiter, diesmal hinter Quick-Step. Drei Sekunden fehlen, das wird ein Krimi auf den letzten 20 Kilometern!
16:28 h
Sky ist nach 44,8 Kilometern Zweiter, allerdings mit deutlichen 30 Sekunden hinter Quick-Step.
16:24 h
Trek-Segafredo stellt die neue Bestzeit im Ziel auf. An der zweiten Zwischenzeit hat Quick-Step 30 Sekunden Vorsprung auf Mitchelton.
16:22 h
Katusha-Alpecin kommt ins Ziel, allerdings langsamer als CCC. 18 Sekunden fehlen auf die polnische Equipe. Sie haben zum Schluss mächtig eingebüßt.
16:19 h
Mitchelton ist auch an der zweiten Zwischenzeit vorn, 14 Sekunden liegen sie vor Movistar. Allerdings haben sie mit Jack Bauer bereits einen Fahrer verloren.
16:17 h
CCC Sprandi Polkowice übernimmt im Ziel mit 40 Sekunden Vorsprung die Führung.
16:17 h
An der zweiten Zwischenzeit dreht Movistar den Spieß um und führt mit 21 Sekunden vor Katusha-Alpecin.
16:15 h
Elkov - Author kommt ins Ziel und übernimmt die Führung mit 1:29 Minuten vor Vorarlberg Santic.
16:15 h
Mitchelton-Scott verliert jetzt am Anstieg den ersten Fahrer. Es könnte am Ende ein Sieg der besseren Taktik werden - Kletterer oder Tempobolzer, wie teilt man sich das Rennen ein?
16:11 h
Team Vorarlberg Santic stellt im Ziel eine neue Bestzeit auf, 1:38 Minuten schneller als das Tirol Cycling Team.
16:08 h
Die Top Sechs der ersten Zwischenzeit: 1. Mitchelton-Scott, 2. BMC (+0:08), 3. Quick-Step Floors (+0:13), 4. Team Sky (+0:16), 5. Team Sunweb (+0:23), 6. Katusha-Alpecin (+0:27).
16:06 h
Auch Sunweb ist an der ersten Zwischenzeit durch, allerdings mit deutlichem Rückstand. Mit 23 Sekunden Rückstand ist es nur Rang fünf.
16:03 h
BMC ist an der ersten Zwischenzeit Zweiter mit acht Sekunden Rückstand auf Mitchelton.
16:02 h
Katusha-Alpecin ist an der zweiten Zwischenzeit mit neuer Bestzeit unterwegs, aber auch nur noch zu viert.
16:01 h
Hrinkow Advarics Cycleang kommt mit 37 Sekunden Rückstand ins Ziel.
16:00 h
Team Sky ist an der ersten Zwischenzeit mit 16 Sekunden Rückstand Dritter hinter Mitchelton und Quick-Step (+0:13).
15:59 h
CCC Sprandi Polkowice stellt in Axams nach 44,8 Kilometern die neue Zwischenbestzeit auf und hat vier Mann über den Berg gebracht.
15:54 h
Das Tirol Cycling Team kommt rein und setzt mit 1:13:51 Stunden eine erste Richtzeit.
15:53 h
An der zweiten Zwischenzeit nach 44,8 Kilometern liegt Team Vorarlberg Santic jetzt an der Spitze. Und sie sind noch zu sechst, das könnte ein super Resultat für die heimische Mannschaft geben.
15:51 h
Mitchelton - Scott lässt es krachen und pulverisiert die erste Zwischenzeit. Mit 61,5 km/h sind sie nochmal 27 Sekunden schneller als Katusha. Allerdings kommt noch der Anstieg, und die Australier haben mehr Tempobolzer fürs Flache an Bord.
15:48 h
Movistar liegt an der ersten Zwischenzeit nur drei Sekunden hinter Katusha-Alpecin auf Rang zwei.
15:47 h
Last but not least, Team Sunweb geht ins Rennen. Gelingt die Titelverteidigung? Das Team ist zu dem der Goldfahrt von 2017 nahezu identisch, lediglich Lennard Kämna ist dieses Mal nicht dabei. Er wird durch Chad Haga ersetzt.
15:43 h
BMC Racing Team, der Topfavorit auf Gold, nimmt das Rennen auf.
15:42 h
Team LottoNL - Jumbo verpasst die Bestzeit nach 22,8 Kilometern von Katusha-Alpecin um vier Sekunden. Jetzt kommt auch die Sonne raus.
15:41 h
Wer übrigens mal das Straßenrennen der Profis unter die eigenen Räder nehmen möchte, hat noch bis heute Abend die Chance, sich anzumelden. „Ride to Höll“: Alle gehen steil... | radsport-news.com
15:37 h
Auch das Team Sky ist gestartet. Damit bleiben noch BMC und Sunweb übrig.
15:36 h
Das Tirol Cycling Team hat die Steigung nach Axams bewältigt und kommt zur zweiten Zwischenzeit. Allerdings sind sie nur noch zu viert.
15:34 h
Quick - Step Floors um Maximilian Schachmann geht ins Rennen. Die Belgier waren schon dreimal Weltmeister, ein vierter Titel ist heute das Ziel.
15:33 h
Katusha-Alpecin unterbietet die erste Zwischenzeit um 13 Sekunden und knackt die 60 km/h-Marke.
15:32 h
Bora-hansgrohe mit insgesamt vier Österreichern geht ins Rennen. Aber Medaillenchancen hat der Raublinger Rennstall wohl kaum.
15:30 h
Mit Mitchelton - Scott geht das nächste Team mit Medailenambitionen auf den Kurs. Für die Goldmedaille sollte es aber normalerweise nicht reichen.
15:28 h
Movistar mit Jasha Sütterlin geht auf den Kurs.
15:28 h
Ansage mit Ausrufezeichen von Elkov - Author. Die Tschechen stellen an der ersten Zwischenzeit mit 50 Sekunden Vorsprung einen neuen Bestwert auf. Stundenmittel fast 60 km/h, der Wert wird heute mit Sicherheit noch fallen.
15:23 h
Astana geht ins Rennen, an einem guten Tag könnten für die Männer in türkisblau die Top Fünf möglich sein.
15:22 h
Team Vorarlberg Santic knackt die erste Zwischenzeit um 27 Sekunden mit einem fast 58er Schnitt.
15:17 h
Ag2R La Mondiale mit Nico Denz und Silvan Dillier geht ins Rennen.
15:17 h
Team Lotto - Kern Haus ist schnell unterwegs und liegt an der ersten Zwischenzeit auf Rang zwei, nur sechs Sekunden hinter dem Tirol Cycling Team.
15:13 h
Die nächsten sind Trek-Segafredo, die wohl eher die Top Ten heute anstreben, als dass sie ernsthafte Medaillenambitionen hätten.
15:10 h
Der Katusha-Alpecin-Express ist unterwegs. Mit Nils Politt, Alex Dowsett, Mads Würtz Schmidt, Reto Hollenstein, Nathan Haas und eben Tony Martin hat das Team genügend PS unter der Haube. Knackpunkt könnte der Anstieg nach Axams sein.
15:08 h
Damit sind nur noch WorldTour-Teams übrig, die ins Rennen geschickt werden. Als nächstes nimmt Katusha-Alpecin um Tony Martin das Rennen in Angriff.
15:07 h
CCC Sprandi Polkowice steht auf der Rampe. Das Team wird 2019 nicht mehr am Start sein, da sich der Hauptsponsor CCC Richtung BMC orientiert und eine Mannschaft um Greg Van Avermaet und Simon Geschke stellt.
15:05 h
Elkov - Author nimmt das Rennen auf.
15:05 h
Die erste Zwischenzeit wird vom Tirol Cycling Team aufgestellt: 24:12 Minuten Fahrzeit für 22,8 Kilometer, das ist ein Stundenmittel von 56,5 km/h.
15:04 h
Der Start erfolgt übrigens in der AREA 47, einem Outdoor-Freizeitpark. Von dort geht es tendenziell abfallend das Ötztal entlang ins Inntal, ehe der Anstieg von Kematen nach Axams wartet. Nach einer rasanten Abfahrt erreichen die Fahrer das Ziel in Innsbruck.
15:02 h
Das Team Vorarlberg Santic ist auf der Strecke, jetzt geht auch Team Felbermayr Simplon Wels von der Rampe. Damit sind alle österreichischen Teams auf der Strecke.
14:55 h
Sangemini - Mg. K Vis - Vega steht auf der Startrampe. Am Namen ist zu erkennen - es ist ein italienisches Team. Von Innsbruck nach Italien sind es nur wenige Kilometer, von daher ist es ein erweitertes Heimspiel für die sechs italienischen Starter.
14:53 h
Das deutsche Team Lotto - Kern Haus geht auf die Strecke. Teamchef Florian Monreal hat seinen Jungs bestimmt nochmal ordentlich eingeheizt.
14:48 h
Mit sechs slowakischen Fahrern tritt das Team Dukla Banska Bystrica. Für das Sextett ist die WM-Teilnahme ein absolutes Karrierehighlight.
14:48 h
Mit Hrinkow Advarics Cycleang ist das dritte Team auf dem Kurs. Die ersten Mannschaften gehören allesamt nicht zur absoluten Weltelite, wollen heute aber sicher die "Großen" etwas ärgern.
14:43 h
Mit den WSA Pushbikers geht die nächste Mannschaft auf den Kurs. Angeführt wird das Team vom bayrischen Bahnspezialisten Christian Grasmann.
14:41 h
Im Gegensatz zum Frauenrennen ist die Strecke jetzt komplett trocken, wenn auch der Himmel nach wie vor bedeckt ist.
14:37 h
Ich begrüße Euch zum Mannschaftszeitfahren der Männer! Mit dem Tirol Cycling Team nimmt die erste Mannschaft das Rennen auf.
09:16 h
Wer das Rennen letztendlich macht, erfahrt Ihr ab 14:40 Uhr, wenn mit dem Tirol Cycling Team die erste von 22 Mannschaften von der Rampe rollt. Den Abschluss macht Team Sunweb um 15:43 Uhr, so dass wir gegen 17 Uhr mit dem Zieleinlauf rechnen können. Eric Gutglück ist für Euch vom Start weg dabei.
09:13 h
Topfavorit auf den vorerst letzten Titel sind die Mannen von BMC, doch auch die Titelverteidiger Sunweb und Dreimal-Weltmeister Quick-Step Floors haben gute Karten. Teams wie Katusha-Alpecin, Sky oder Mitchelton-Scott haben ebenfalls gute Aussichten für eine Medaille. BMC Top-Favorit und Herausforderer von Titelverteidiger Sunweb | radsport-news.com
09:11 h
Herzlich wilkommen zum Mannschaftszeitfahren der Herren. Insgesamt 62,8 Kilometer sind vom Ötztal nach Innsbruck zu bewältigen, nach 40 Kilometern wartet die 4,6 Kilometer lange Steigung von Kematen nach Axams, auf der im Schnitt 5,7 und maximal 13 Prozent zu überwinden sind.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 63 km
Start 14:40 h
Ankunft ca. 17:05 h
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Quick-Step Floors
2. Sunweb +0:18
3. BMC +0:19
4. Team Sky +0:45
5. Mitchelton-Scott +0:56
6. Movistar +1:31
7. Trek-Segafredo +2:04
8. Bora-hansgrohe +2:07
9. CCC Sprandi Polkowice +2:37
10. Astana +2:53