Italien, 04.05. - 26.05.2024

Giro d´Italia (2.UWT)

Pogacar deklassiert auf Königsetappe die Konkurrenz zu Statisten

(rsn) – Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat die 15. Etappe des 107. Giro d'Italia gewonnen. Nach 222 Kilometern mit Start in Manerba del Garda, dem Alpen-Riesen Mortirolo unterwegs und dem Ziel auf dem Mottolino war er 30 Sekunden schneller als Nairo Quintana (Movistar). Georg Steinhauser (EF Education – EasyPost) war wie der Kolumbianer Teil der Gruppe des Tages und wurde Dritter vor Romain Bardet (dsm-firmenich – PostNL), Daniel Felipe Martinez (Bora – hansgrohe) und Geraint Thomas (Ineos Grenadiers). Pogacar war 2:51 Minuten früher im Ziel als seine direkten Kontrahenten im Klassement und baute somit seine Führung in der Gesamtwertung aus. Mit seinem vierten Etappensieg bei der diesjährigen Italien-Rundfahrt sorgte Pogacar für noch klarere Verhältnisse. Dabei überholte ... Jetzt lesen

19.05.2024: 15. Etappe, Manerba del Garda - Livigno, 222,0 km

Results powered by FirstCycling.com

Informationen zur Etappe

Die Königsetappe über den Mortirolo nach Livigno

Die nackten Zahlen sind bereits beeindruckend: 222 Kilometer, 5.400 Höhenmeter – die Königsetappe dieses Giro. Das 15. Teilstück nach Livigno ist nicht nur extrem schwer, sondern auch das längste der gesamten Rundfahrt. Zum Auftakt stehen ein Anstieg der dritten und einer der zweiten Kategorie auf dem Plan – ein Warm Up, quasi. Nach 140 Kilometern beginnt dann aber das Finale mit dem legendären und extrem steilen Mortirolo – wenn auch von der leichteren Südseite. Nach der Abfahrt steigt die Straße durch das Tal in Richtung Bormio kontinuierlich an. Doch statt Richtung Stelvio zu fahren, biegen die Fahrer Richtung Passo di Foscagno ab. Nach einer kurzen Abfahrt folgt der Anstieg nach Livigno über den Passo di Eira und zum Skigebiet nach Mottolino. Die letzten Kilometer sind sehr steil und könnten eine Vorentscheidung bringen.

(klicken zum Vergrößern)
© RCS Sport
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Suisse (2.UWT, SUI)