Neuer Vorstoß im Kampf um Glaubwürdigkeit

Froome hat Leistungsdaten veröffentlicht

Foto zu dem Text "Froome hat Leistungsdaten veröffentlicht"
Chris Frooome (Sky) bei der Tour de France 2015 | Foto: Cor Vos

04.12.2015  |  (rsn) – Wie angekündigt hat Tour-Sieger Chris Froome (Sky) heute seine Leistungsdaten auf der Internetausgabe des Esquire-Magazins veröffentlicht. Der Brite hatte sich nach seinem zweiten Sieg bei der Frankreich-Rundfahrt im August in einem Londoner Labor Leistungstests unterzogen, deren Ergebnisse nun eingesehen werden können.

Demnach absolvierte der 30-jährige Froome insgesamt drei Tests – zwei bei submaximaler Belastung erst unter kühlen, dann heißen Bedingungen, sowie einen unter maximaler Belastung. Dabei brachte er 69,9 Kilogramm (bei 1,86 Meter Körpergröße) auf die Waage, 2,9 kg mehr als bei seinem Tour-Sieg.

Damals betrug seine Sauerstoff-Kapazität VO2 max 88,2, ein Schlüssel für den Erfolg bei Ausdauerleistungssportlern. Zum Vergleich: Der dreimalige Tour-Sieger Greg Lemond wies zu aktiven Zeiten einen Wert von 92,5 auf. Bei der Frankreich-Rundfahrt konnte Froome 6,25 Watt pro Kilogramm Körpergewicht treten.

In den Labortests lag sein VO2 max bei 84,6. Froome trat einen Spitzenwert von 525 Watt (7,51 pro kg), bei einer Dauerbelastung von 20 – 40 Minuten betrug der Durchschnittswert 419 Watt (5,99 pro kg). Das entspreche laut Jeroen Swart, Sportarzt und Sportmediziner an der University von Kapstadt, „79,8 Prozent seiner Spitzenleistung. Das ist ein völlig plausibler Prozentsatz."

Zusätzlich veröffentlichte Esquire auch noch Froomes Leistungsdaten aus dem Jahr 2007. Zu Beginn seiner Karriere wog er 76,9 Kilogramm und wies einen Körperfettanteil von 16,9 Prozent auf (2015: 9,8 Prozent). Damals schaffte er zwar einen höheren Spitzenwert (540 Watt), sein VO2 max betrug allerdings nur 80,2.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Adriatica Ionica Race / Sulle (2.1, ITA)