Belgier noch ein, zwei Tage im künstlichen Koma

Vuelta: Keine Gehirnverletzungen bei Boeckmans

Foto zu dem Text "Vuelta: Keine Gehirnverletzungen bei Boeckmans"
| Foto: Cor Vos

31.08.2015  |  (rsn) - Lotto-Soudal-Teamarzt Servaas Bingé konnte im Fall des am Samstag bei der Vuelta so schwer gestürzten und daraufhin in ein künstliches Koma versetzen Kris Boeckmans eine erste leichte Entwarnung geben.

„Ein neuer CT-Scan hat gezeigt, dass Kris Boeckmans abgesehen von der schweren Gehirnerschütterung keine Gehirnverletzungen erlitten hat", so Bingé.

Außerdem werden man Boeckmans innerhalb der nächsten ein, zwei Tage aus dem künstlichen Koma zurückholen. Bezüglich einer Verlegung in die belgische Heimat oder anstehender Operation könne man aber noch keine Informationen geben.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)