Anzeige
Anzeige
Anzeige

Wernicke plant schon 2016 mit „Hochkarätern"

UrKrostitzer-Giant will 2017 Continental-Lizenz lösen

Foto zu dem Text "UrKrostitzer-Giant will 2017 Continental-Lizenz lösen"
Das Trikot des Team Ur-Krostritzer-Giant | Foto: Team Ur-Kostritzer - Giant

30.07.2015  |  (rsn) - Die Zukunftsplanung des Elite-Rennstalls UrKrostitzer-Giant nimmt konkrete Züge an. Wie Teamchef Renzo Wernicke gegenüber radsport-news.com mitteilte, werde man in der kommenden Saison als Renngemeinschaft mit eigenem Bundesligateam an den Start gehen und im Jahr darauf den Schritt in den Continental-Bereich wagen.

„Wir werden für das nächste Jahr drei bis vier Hochkaräter verpflichten. Vor allem junge, hungrige Fahrer mit Perspektive möchte ich ins Team holen“, so Wernicke, der bereits zwei Fahrer unter Vertrag genommen hat, deren Namen er aber noch nicht nennen wollte. Dem Team erhalten bleiben die routinierten Ex-Profis Eric Baumann und Björn Schröder.

„Die letzten Jahre haben gezeigt, dass genau diese Mischung von jungen Fahrern mit älteren Akteuren an ihrer Seite den Erfolg ausmacht“, sagte Wernicke, dessen Team auf nationaler Ebene bereits zahlreiche Siege verbuchen konnte.

Anzeige

Das nächste Highlight steht am Samstag bei der Apres-Tour in Gera an, an dem auch André Greipel und John Degenkolb teilnehmen. „Wir wollen es den beiden so schwer wie möglich machen“, kündigte Wernicke an.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium Cycliste (CRTP, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
Anzeige