Karibikinsel lockt immer weniger Spitzenfahrer

Terpstra gewinnt die letzte Austragung des Amstel Curaçao Race

Foto zu dem Text "Terpstra gewinnt die letzte Austragung des Amstel Curaçao Race"
Niki Terpstra (Omega Pharma-Quick Step) hat die letzte Austragung des Amstel Curaçao Race gewonnen. | Foto: Cor Vos

09.11.2014  |  (rsn) – Niki Terpstra (Omega Pharma-Quick Step) hat zum lockeren Saisonausklang das Amstel Curaçao Race gewonnen. Der Paris-Roubaix-Sieger entschied zum zweiten Mal nach 2012 das Kriterium auf der gleichnamigen Karibikinsel für sich und setzte sich dabei als Solist nach 73.6 Kilometern vor dem Belgier Tim Wellens (Lotto Belisol) und seinem Landsmann Sebastian Langeveld (Garmin-Sharp) durch.

Wie Organisator Leo van Vliet mitteilte, wird die 13. Auflage des von der niederländischen Amstel –Brauerei finanzierte Einladungsrennens, das 2011 auch Marcel Kittel gewinnen konnte, auch die letzte gewesen sein. Weil die reguläre Straßensaison immer länger dauere, werde es zunehmend schwerer, Spitzenfahrer auf die Insel zu locken, so van Vliet.

Zahlreiche große Namen finden sich in den Siegerlisten, in die sich neben Terpstra und Kittel auch Alberto Contador, Alejandro Valverde sowie die Schleck-Brüder eintrugen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Donostia San Sebastian (1.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)