Kein WM-Teamzeitfahren für Trek-Profi

GP Fourmies: Hondo bricht sich bei Sturz das Handgelenk

Foto zu dem Text "GP Fourmies: Hondo bricht sich bei Sturz das Handgelenk"
Danilo Hondo (Trek) | Foto: Cor Vos

08.09.2014  |  (rsn) – In einem seiner letzten Rennen als Profi hat sich Danilo Hondo (Trek) am Handgelenk eine Fraktur des Radiusköpfchens zugezogen und wird am Donnerstag operiert werden müssen. Der 40-Jährige war am Sonntag im Finale des GP Fourmies gestürzt, nachdem ein Fahrer vor ihm die Kontrolle über sein Rad verlor und in Hondo hineinfuhr

„Ich bin dabei zunächst auf die Hand gefallen und habe mich, wie mir andere Fahrer danach berichtet haben, gleich drei Mal überschlagen. Ich hatte also noch Glück im Unglück“, berichtete der Routinier im gespräch mit radsport-news.com

Wie lange er nun pausieren muss ist unklar, seine Teilnahme am WM-Mannschaftszeitfahren muss Hondo aber absagen. „Das ist ärgerlich. Ich war in guter Form, gerade im Zeitfahren lief es bei mir und wir haben ein starkes Team. Mit dem Weltmeistertitel aufzuhören war ein kleiner Traum, daraus wird jetzt leider nichts“, sagte der Trek-Profi, der aber hofft, zumindest rechtzeitig zu seinem Abschiedsrennen am 4. Oktober im Rahmen des Charity Bike Cups in Ditzingen wieder im Sattel sitzen zu können.

Ob Hondo im Oktober wie ursprünglich geplant noch die Peking-Rundfahrt und den Japan-Cup wird bestreiten können, ist zum jetzigen Stand ebenfalls offen.

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)