Cooke: „Sie treiben ein falsches Spiel"

Horners neuer Manager dementiert Einigung mit Christina Watches

Foto zu dem Text "Horners neuer Manager dementiert Einigung mit Christina Watches"
Chris Horner (RadioShack-Leopard) | Foto: ROTH

12.01.2014  |  (rsn) - Baden Cooke, der neue Manager von Vuelta-Sieger Chris Horner, hat Presseberichte dementiert, wonach eine Einigung mit dem dänischen Continental-Team Christina Watches erzielt worden sei.

„Christina Watches treibt ein falsches Spiel. Sie sagen, dass wir uns einig seien, das stimmt nicht. Sie haben uns ein Angebot unterbreitet, mehr nicht", twitterte der Australier.

Cooke hofft dagegen, den 42-jährigen Horner bei einem WorldTour-Team unterbringen zu können. „Wir sind noch immer mit einigen Mannschaften in Verhandlungen, darunter auch solchen aus der WorldTour", sagte er.

Am frühen Morgen hatte die dänische Tageszeitung BT gemeldet, dass Christina Watches sich mit Horner über einen Dreijahresvertrag einig sei. Das Engagement hinge nur noch von der Zustimmung eines privaten Sponsors des US-Amerikaners ab.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Circuito de Getxo - Memorial (1.1, ESP)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)