Anzeige
Anzeige
Anzeige

Zeitfahrspezialist hofft auf Profivertrag

Forberger soll beim Team Jenatec seine Erfahrung einbringen

Foto zu dem Text "Forberger soll beim Team Jenatec seine Erfahrung einbringen"
Sven Forberger fährt 2014 für das Elite-Team Jenatec Thüringen. | Foto: ROTH

03.01.2014  |  (rsn) – Mit Sven Forberger hat ein weiterer Fahrer des mittlerweile aufgelösten NSP-Ghost Teams eine neue Mannschaft gefunden. Der 29-Jährige, der von 2011 bis 2013 beim Rennstall von Thomas Kohlhepp unter Vertrag stand, hat sich dem Team Jenatec Thüringen angeschlossen.

„Es ist eine sehr junge Mannschaft, in der ich meine bisherigen Erfahrungen einbringen soll. Das Team ist für mich eine Chance, um vielleicht noch mal einen Profivertrag zu bekommen, welche ich natürlich nutzen möchte“, sagte Forberger zu radsport-news.com.

Sein neuer Arbeitgeber war im letzten Jahr nach der Fusion mit dem Team Bergstraße ebenfalls in der dritten Division unterwegs. Doch nach nur einer Saison gingen die beiden Mannschaften wieder getrennte Wege, Jenatec wird sich als U23-Team wieder auf die Nachwuchsarbeit konzentrieren.

Anzeige

Forberger wird die Mannschaft vor allem in den Bundesliga-Rennen, aber auch bei internationalen Rundfahrten unterstützen. Den Auftakt machen im März die Istrien Spring Trophy und weitere Eintagesrennen in Kroatien, wo Jenatec Thüringen auch ein Trainingslager beziehen wird.

„Ich bin jedenfalls sehr motiviert und hoffe auf eine gute Saison mit dem neuen Team“, so der Zeitfahrspezialist, der im vergangenen Jahr Dritter im Zeitfahren der polnischen Grody-Rundfahrt (Kat. 2.1) und Siebter bei den nationalen Titelkämpfen in Wangen im Allgäu wurde.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium Cycliste (CRTP, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
Anzeige