Mit Schlechter, Zangerle und Kirsch

Bleibt Leopard-Trek doch im Peloton?

Foto zu dem Text "Bleibt Leopard-Trek doch im Peloton?"
Leopard-Trek bei der Aserbaidschan Tour 2013 | Foto: ROTH

02.12.2013  |  (rsn) - Der luxemburgische Continental-Rennstall Leopard-Trek wird zum Jahresende möglicherweise doch nicht aufgelöst. Das jedenfalls meldet das Luxemburger Tageblatt.

Nachdem Flavio Becca, der Eigentümer von RadioShack-Leopard, seine WorldTour-Lizenz an Trek verkauft hatte, war allgemein davon ausgegangen worden, dass das Farmteam aufgelöst werden würde. Mit Daniel Klemme (zu Synergy Baku), Fabio Silvestre, Eugenio Alafaci (beide Trek), Sean de Bie (Lotto Belisol), Kristian Haugaard (Argos Shimano Development Team) und Jan Hirt (Etixx) haben bereits sechs Fahrer neue Teams gefunden.

Nun scheint es doch so, als Leopard-Trek auch 2014 im Peloton dabei sein würde. Laut Informationen des Tageblatts sollen die Luxemburger Alex Kirsch, Pit Schlechter und Joel Zangerle im Team bleiben. Dazu würden auch die Aussagen von Kirsch und Schlechter gegenüber radsport-news.com passen. Beide wollten ihr künftiges Team noch nicht nennen. Kirsch sagte jedoch, dass es wieder ein Nachwuchsteam sei und Schlechter erklärte, dass es über eine Continental-Lizenz verfügen würde.

Als Sportlicher Leiter ist der luxemburgische Ex-Profi Tom Flammang im Gespräch. Der bisherige Teamchef Adriano Baffi wechselt zum Trek-Rennstall um Fabian Cancellara und den Brüdern Schleck.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)