Tour-Sieger will eigenes Geld investieren

Gründet Wiggins ein Frauen-Profiteam?

Foto zu dem Text "Gründet Wiggins ein Frauen-Profiteam?"
Die Geschichte des Tour-Siegers Bradley Wiggins (Sky) könnte schon bald verfilmt werden. | Foto: ROTH

19.09.2012  |  London (dapd) - Bradley Wiggins will dem kriselnden Frauen-Radsport auf die Beine helfen und ein eigenes Team gründen. "Ich habe keine Ahnung, was es kosten würde, aber es ist etwas, in das ich mein eigenes Geld investieren würde, um es anzuschieben", sagte der Tour-Sieger der Zeitung "The Telegraph". Auf halbe Sachen wolle er sich nicht einlassen, es müsse ein durch und durch professionelles Team sein.

Der Frauen-Radsport ist im Gegensatz zur Männer-Elite chronisch unterfinanziert. Zeitfahr-Weltmeisterin Judith Arndt hatte bereits vor der derzeit stattfindenden WM im niederländischen Valkenburg den Weltverband UCI dazu aufgefordert, sich finanziell stärker zu engagieren. Sie beklagte, bei der UCI "gegen Wände zu laufen".

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)