Anzeige
Anzeige
Anzeige

Australier steht vor dem Karriere-Ende

McEwen zu GreenEdge

Foto zu dem Text "McEwen zu GreenEdge"
Robbie McEwen (RadioShack) Foto: ROTH

01.09.2011  |  (rsn) - Im vergangenen Jahr platzte Robbie McEwens Wechsel zu einem australischen Team, dem Team Pegasus, in der letzten Sekunde. Auf Grund seines guten Rufs kam der australische Top-Sprinter kurzfristig beim Team Radioshack unter. Nun ein Jahr später ist sein Wechsel zum Team GreenEdge in die australische Heimat perfekt.

Seine Vita liest sich gut: 12 Etappen-Siege bei Giro und Tour, sowie dreimaliger Gewinner des grünen Sprint-Trikots der Frankreichrundfahrt. Robbie McEwen hat sich in seiner Karriere einen Namen als Sprinter gemacht. Zwar war er lange Zeit, auf Grund seiner Fahrweise, einer der unbeliebtesten Fahrer im Peloton, aber der Erfolg gibt solchen polarisierenden Fahren dann meist doch Recht.

Anzeige

Mit 39 Jahren befindet sich der Australier im Spätherbst seiner Karriere. Der Wechsel zum Team GreenEdge soll ein Abschied auf Raten werden: „Mein Saisonschwerpunkt wird die erste halbe Saison sein. Ich werde so etwas, wie der verlängerte Arm der sportlichen Leitung im Rennen. Wenn Du im Peloton fährst, bekommst du viel mehr mit, als im Auto. Meine Aufgabe wird sein, dass ich die jungen Rennfahrer an die Hand nehme, um sie von meiner Erfahrung profitieren zu lassen.“

Ende Juni möchte McEwen dann vom Rad ins Auto wechseln. „Ich werde bei der Tour dann so etwas wie der Sprintberater. Die Aufgabe kommt der von Erik Zabel beim Team HTC-Highroad nahe: Ich werde die letzten Kilometer besichtigen und den Jungs dann Tipps geben, wie sie die besten Chancen haben.“, sagt das Sprint-Ass, der seine letzte Tour-Etappe im Jahr 2007 gewann.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass wir Robbie verpflichten konnten. Das wird ein längerfristiges Engagement. Wir sind ein australisches Team und er ist DIE australische Radsport-Ikone.“, sagt John Tevorrow, der Teamsprecher von GreenEdge. Hinzu gibt das neue World-Tour-Team die Verpflichtung des 28-jährigen Fumiyuki Beppu bekannt. Der Japaner ist amtierender Landesmeister im Straßen- und Zeitfahren und fuhr zuletzt, wie McEwen, für das Team Radioshack.

Mit diesen beiden Verpflichtungen zählt der GreenEdge-Kader für die kommende Saison 16 Fahrer, was als Minimum ausreichen würde, um den Auflagen der World-Tour-Serie zu entsprechen. Doch Experten rechnen mit weiteren Überraschungen, welche das australische Team noch schlagkräftiger machen sollen.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium Cycliste (CRTP, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
Anzeige