Anzeige
Anzeige
Anzeige

Nach Cavendish-Aufgabe bei Vuelta

Degenkolb neuer Sprint-Kapitän

Foto zu dem Text "Degenkolb neuer Sprint-Kapitän"
Wird John Degenkolb bei der Vuelta auch jubeln können?| Foto: ROTH

24.08.2011  |  (rsn) - Bei der diesjährigen Vuelta bestreitet der erst 22-jährige John Degenkolb seine erste große Rundfahrt. Nach den Aufgaben seiner HTC-Teamkollegen Mark Cavendish und Matt Goss findet sich der Erfurter plötzlich in der Rolle des Sprintkapitäns wieder.

Für Cavendish sollte die Spanien-Rundfahrt nur eine WM-Vorbereitung sein. Jedoch wäre der Brite von der Isle of Man nicht der, der er ist, wenn er nicht auf einen Etappensieg spekuliert hätte. Der Schlussanstieg hoch zur Sierra Nevada setzte der Vorbereitung des Briten jedoch ein schnelles Ende. Nach nur vier Etappen fehlte dem Sprint-Ass die Kraft, was die Aufgabe bedeutete.

Anzeige

Nun gibt es allerdings noch einige Sprint-Etappen, auf denen sich das Team HTC-Highroad, bei seiner letzten großen Rundfahrt präsentieren möchte. Dies muss jetzt wahrscheinlich der junge Degenkolb verrichten. Zwar fährt der Neo-Profi nicht mit dem Druck einen neuen Vertrag zu ergattern – er unterschrieb in der vergangenen Woche einen Zwei-Jahres-Vertrag beim niederländischen Team Skil-Shimano.

Aber Degenkolb hat in dieser Saison schon häufiger gezeigt, dass er nicht einfach nur bei einem Rennen mitfährt. Der 22-jährige hat einen großen Sieges-Willen – und den wird er nun ausleben dürfen.

Die Konkurrenten auf den Sprint-Etappen sind aber keinesfalls zweitklassig: Kittel, Wagner, Freire, Haedo, Bennati und Boonen – um nur einige zu nennen. Doch Degenkolb, der beim Criterium Dauphine bereits den Großen zeigte, was er kann, wird sich von diesen Namen nicht einschüchtern lassen. „Mal sehen, wie wir uns jetzt in den Sprints finden werden.“, schreibt der Erfurter auf seiner Homepage. Dass der HTC-Zug auch mit ihm funktioniert, ist diese Saison schon sechs Mal bewiesen worden.

Auf der heutigen fünften Etappe mit einem giftigen Schlussanstieg wird sich Degenkolb noch zurückhalten. Die Etappen am Donnerstag und Freitag liegen dem „neuen“ HTC-Vuelta-Sprintkapitän deutlich besser. Und wie Degenkolb auf seiner Homepage schreibt, verausgabt er sich nur, wenn es wirklich einen Sinn macht: „Bist du nicht vorn, spare jedes Korn.“

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)
  • Volta a Portugal em Bicicleta (2.1, POR)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
  • Arctic Race of Norway (2.Pro, NOR)
Anzeige