Franzose gewinnt 2. Etappe

Pinot neuer Gesamtführender bei Tour de l´Ain

Foto zu dem Text "Pinot neuer Gesamtführender bei Tour de l´Ain"
Thibaut Pinot (FDJ) bei der Bayern-Rundfahrt 2011 | Foto: ROTH

11.08.2011  |  (rsn) – Mit seinem dritten Saisonsieg hat Thibaut Pinot (FDJ) nach der 2. Etappe der Tour de l’Ain (Kat. 2.1) die Führung im Gesamtklassement übernommen. Der 21 Jahre alte Franzose setzte sich über 153,6 Kilometer von Parc des Oiseaux nach Bellignat im Sprint einer dreiköpfigen Spitzengruppe vor dem Esten Rein Taaramae (Cofidis) und dem Niederländer Wout Poels (Vacansoleil) durch.

12 Sekunden hinter dem Spitzentrio sicherte sich der Franzose Sylvain Georges (Big Mat-Auber) im Sprint einer ersten, 35 Fahrer starken  Verfolgeruppe den vierten Platz. Bester NetApp-Profi war der Schweizer Andreas Dietziker auf Rang elf, der bisher führende Niederländer Wilco Keldermann (Rabobank Continental) belegte Platz 13.

Im Gesamtklassement führt Pinot nun mit zwei Sekunden Vorsprung auf Taaramae und fünf auf Poels. Keldermann (+0:11) fiel auf Rang vier zurück und ist nun zeitgleich mit dem Tschechen Jan Barta (NetApp). Dessen südafrikanischer Teamkollege Daryl Impey folgt auf Rang neun (+0:19).

Auf der hügeligen Etappe machten sich nach rund 25 Kilometern der Belgier Willem Wauters (Vacansoleil-DCM) und der Franzose Romain Bacon (Big Mat Auber 93) davon und fuhren rasch einen Vorsprung von rund fünf Minuten heraus. Das Feld ließ sie zunächst gewähren, an der vorletzten Bergwertung etwa. 20 Kilometer vor dem Ziel war der Abstand jedoch auf 30 Sekunden gesunken.

Nachdem die Ausreißer kurz darauf gestellt waren, attackierten am letzten Anstieg, der Côte de Cessiat, Pinot, Taaramae und Poels attackierten aus der knapp 50-köpfigen Spitzengruppe heraus und konnten einen knappen Vorsprung ins Ziel bringen.

Für das deutsche NetApp-Team verlief nicht alles nach Wunsch. Impey und Barta verpassten zunächst den Anschluss, kämpften sich aber im Finale noch in die erste große Gruppe hinein. "Eigentlich wollten wir heute für Daryl fahren. Aber er hatte heute einfach nicht die Beine, um mit um den Sieg sprinten zu können“, erklärte Net Apps Sportlicher Leiter Eneirco Poitschke. „Aber die Rundfahrt ist noch nicht zu Ende und in der Gesamtwertung liegen wir gut. Mit Jan und Daryl haben wir zwei Fahrern unter den ersten zehn und auch Andreas und Leopold König haben keinen nennenswerten Zeitrückstand.“

Dietziker ist Fünfzehnter (+0:24), König hat sechs Positionen dahinter 27 Sekunden Rückstand auf Pinot. Die morgige Etappe von Nantua nach Lélex an die die Schweizer Grenze unweit des Genfer Sees und weist mit vier Bergwertungen der 1. und 2. Kategorie sowie einem Schlussanstieg ein sehr schweres Profil auf. "Diese und die letzte Etappe sind vor allem etwas für Leo. Jetzt werden wir sehen, wie seine Form nach der längeren Rennpause ist", so  Poitschke.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)