Spanier hofft auf vierte Teilnahme

Freire will 2012 zu den Olympischen Spielen von London

Foto zu dem Text "Freire will 2012 zu den Olympischen Spielen von London"
Oscar Freire (Rabobank) bejubelt seinen dritten Sieg bei Mailand-San Remo. Foto: ROTH

29.12.2010  |  (rsn) - Oscar Freire will seine Karriere noch mindestens bis zu den Olympischen Spielen 2012 in London fortsetzen. Für den 34 Jahre alten Spanier wäre es die vierte Olympia-Teilnahme. Freire gewann in seiner langen und erfolgreichen Karriere zwar drei Titel in WM-Straßenrennen, doch eine olympische Medaille fehlt ihm noch in seiner Sammlung.

Freire reizt aber nicht nur die Aussicht auf die Goldmedaille, sondern auch, mit Athleten aus anderen Sportarten zusammenzutreffen. "Normalerweise bewegen sich Radfahrer bei Wettbewerben immer in einer Radsport-Umgebung“, sagte der Rabobank-Profi der Sportzeitung Marca. „Aber bei den Olympischen Spielen trifft man andere Sportler, und das ist etwas, das man erlebt haben muss."

Eine erfolgreiche Saison 2010 hat den Sprinter – er gewann zum dritten Mal Mailand-San Remo und erstmals Paris-Tours - offensichtlich dazu bewogen, seine Karriere auch noch über das kommende Jahr hinaus fortzusetzen. Freire hatte bereits früher mehrfach Rücktrittsgedanken geäußert, doch dann immer noch ein Jahr drangehängt. Jetzt könnten es gleich zwei sein.

"Ich habe zwei wichtige Siege in unterschiedlichen Klassikern geholt und deshalb beschlossen, noch weiterzumachen“, sagte er. Wenn es "nicht gut gegangen wäre", hätte er seine Karriere beendet.

Freire wird die kommende Saison bei der Mallorca Challenge und der Andalusien-Rundfahrt beginnen. Danach stehen wieder Tirreno-Adriatico und Mailand-San Remo in seinem Kalender. Auf die Tour de France wird der Gewinner des Grünen Trikots (2008) wohl verzichten, um sich stattdessen auf die Straßen-WM von Kopenhagen vorzubereiten.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium Cycliste (CRTP, FRA)
  • Tour Alsace (2.2, FRA)
  • VOO-Tour de Wallonie (2.Pro, BEL)