Anzeige
Anzeige
Anzeige

Vorschau 94. Rund um Köln

Wer kann Greipel stoppen?

Foto zu dem Text "Wer kann Greipel stoppen?"
André Greipel (HTC-Columbia) Foto: ROTH

04.04.2010  |  (rsn) – Nachdem Rund um Köln 2008 wegen Schneefalls ausfallen musste und im vergangenen Jahr auf Wunsch des übertragenden TV-Senders mit Nationalmannschaften ausgetragen wurde, wird das rheinische Eintagesrennen 2010 wieder in bewährter Weise ablaufen. 24 Teams, darunter vier aus der ProTour, stehen am Ostermontag in Gummersbach am Start.

Die Strecke: Gestartet wird die 94. Auflage von Rund um Köln in Gummersbach in der Steinmüllerallee. Bereits nach drei der 198 Kilometer steht die erste, neun Prozent steile Steigung „Am Steinberg“ auf dem Programm. Im weiteren Verlauf folgen zehn weitere Steigungen, darunter gleich zwei Mal der Kopfsteinpflasteranstieg hinauf zum Schloss Bensberg. Steigungsprozente von über 20 Prozent warten an einigen Anstiegen wie Hoffnungsthal oder Ferrenberg auf die Fahrer.

Anzeige

Von der letzten Überquerung der Bergwertung am Schloss Bensberg bis ins Ziel sind es noch 37 Kilometer, die über flaches Terrain führen. Hier wird sich entscheiden, ob Ausreißer, die sich im schwierigen Streckenabschnitt vom Feld absetzen konnten, durchkommen oder ob es zum Sprint einer großen Gruppe kommen wird. Die letzten Kilometer werden auf einem 6,6 Kilometer langen Rundkurs in Köln ausgetragen. Erst bei der dritten Zieldurchfahrt in der Dreikönigenstraße wird der Sieger feststehen.

Die Favoriten: Im Falle einer Sprintentscheidung wird André Greipel (HTC Columbia) nur schwer zu schlagen sein. Seine schärfsten Kontrahenten sind der Argentinier Juan José Haedo (Saxo Bank), der das Rennen 2007 gewann, der Australier Graeme Brown (Rabobank), der Markkleeberger Robert Förster (Milram), der Leipziger Steffen Radochla (Nutrixxion) sowie der Franzose Denis Flahaut (ISD).

Sollte eine kleine Gruppe das Ziel in Köln erreichen, so muss man das Milram-Duo Paul Voß und Luke Roberts, der Niederländer Koos Moerenhout (Rabobank), Dirk Müller (Nutrixxion), der Italiener Enrico Rossi (Flaminia) sowie David Kopp (Kuota Indeland), der das Rennen 2005 für sich entscheiden konnte, auf der Rechnung haben.

Die Teams: Milram, HTC Columbia, Rabobank, Saxo Bank, Cervelo, Landbouwkrediet, Topsport Vlaanderen, Skil-Shimano, Carmiooro NGC, Vorarlberg-Corratec, Ceramica Flaminia, Kuota-Indeland, Thüringer Energie Team, Nutrixxion, Net App, LKT Brandenburg, SevenStones, Mapei-Heizomat, An Post, Designa Kokken, Palmans Cras, Glud & Marstrand, Cycling Team Jo Piels, ISD Continental

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Eschborn-Frankfurt (1.UWT, GER)
  • Radrennen Männer

  • Gooikse Pijl (1.1, BEL)
  • Grand Prix d´Isbergues - Pas (1.1, FRA)
  • Trofeo Matteotti (1.1, ITA)
Anzeige