Anzeige
Anzeige
Anzeige

Möglicher Sponsor will sich bis Mitte April entscheiden

Biver plant luxemburgisches Team um die Schleck-Brüder

Foto zu dem Text "Biver plant luxemburgisches Team um die Schleck-Brüder"
Marc Biver bei der Tour de France 2007 Foto: ROTH

14.03.2010  |  (rsn) – Der ehemalige Astana-Teamchef Marc Biver hat Gerüchte bestätigt, wonach er plant, für die Saison 2011 ein luxemburgisches Team um das Brüderpaar Andy und Fränk Schleck aufzubauen. Nach dem zum Jahresende angekündigten Rückzug des Sponsors Saxo Bank ist Teamchef Bjarne Riis noch auf der Suche nach einem Nachfolger. Die beiden Luxemburger Kapitäne sollen Riis versprochen haben, nicht vor der Tour de France eine Entscheidung über einen möglichen Wechsel zu treffen.

Biver erklärte gegenüber der L’Equipe, dass er mit einem luxemburgischen Unternehmen verhandele, das sich bis zum 15. April entscheiden wolle. Der 58 Jahre alte Luxemburger war bis Ende 2007 für den kasachischen Astana-Rennstall verantwortlich, der nach dem Dopingfall von Alexander Winokurow die Tour de France 2007 verlassen musste.

Anzeige

Im selben Jahr wurden zudem die damaligen Astana-Fahrer Matthias Kessler, Andrey Kashechkin und Eddy Mazzoleni des Dopings überführt. Nach der Skandalsaison wurde Biver durch den Belgier Johann Bruyneel ersetzt, der mittlerweile als Teamchef bei Lance Armstrongs RadioShack-Team tätig ist.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium International (CRTP, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Volta a Portugal em Bicicleta (2.1, POR)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
Anzeige