Belgier feiert bei Piemont-Rundfahrt dritten Sieg in einer Woche

Gilbert: "Jetzt will ich auch die Lombardei-Rundfahrt gewinnen"

Foto zu dem Text "Gilbert:

Philippe Gilbert gewinnt die Piemont-Rundfahrt.

Foto: ROTH

15.10.2009  |  (rsn) – Philippe Gilbert (Silence-Lotto) eilt zum Saisonende hin von Erfolg zu Erfolg. Nachdem er vergangene Woche in Italien die Coppa Sabatini und am Sonntag den französischen Sprinterklassiker Paris-Tours gewonnen hatte, war der 27-jährige Belgier auch bei der Piemont-Rundfahrt (Kat. 1. HC) nicht zu bezwingen.

Gilbert setzte sich am Donnerstag über 184 Kilometer von Novi Ligure nach Fossano im Sprint einer kleinen Spitzengruppe vor dem Spanier Daniel Moreno (Caisse d’Epargne) und den beiden Italienern Francesco Gavazzi (Lampre) und Luca Paolini (Acqua&Sapone) durch. Nach seinem sechsten Saisonsieg zählt der WM-Sechste von Mendrisio zu den großen Favoriten bei der Lombardei-Rundfahrt, mit der am Samstag die europäische Straßensaison beschlossen wird.

"Jetzt will ich auch die Lombardei-Rundfahrt gewinnen", sagte Gilbert, der erst am Freitag den Kurs des letzten europäischen Straßenrennens der Saison inspizieren wird.

Eine überzeugende Leistung bot auch Paul Martens (Rabobank), der als bester deutscher Fahrer hinter dem Niederländer Reinier Honig (Vacansoleil) Sechster wurde. Beide hatten zwei Sekunden Rückstand auf die Spitzengruppe Rückstand. Weitere zwei Sekunden dahinter führte der Weißrusse Alexander Usov (Cofidis) die erste größere Verfolgergruppe ins Ziel.

Während sich die Favoriten im Feld belauerten, zogen an der Spitze des Rennens zwei Ausreißer ihre Kreise. Zunächst fuhr der Italiener Alessandro Donati (Acqua e Sapone) einen rund zehnminütigen Vorsprung heraus, bevor er Verstärkung vom Ukrianer Oleksandr Kvachuk (ISD) erhielt. 20 Kilometer vor dem Ziel war die Flucht des Duos beendet. Gilbert setzte seine entscheidende Attacke rund 1,5 Kilometer vor dem Ziel.

Zahlreiche Favoriten für die Lombardei-Rundfahrt verzichteten am Donnerstag auf einen Start, darunter auch Titelverteidiger Damiano Cunego (Lampre). Der 28 Jahre alte Italiener peilt seinen vierten Triumph beim Herbstklassiker an. 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)