Vorarlberg-Corratec mit Wildcard zur Flandern-Rundfahrt

Kofler: "Die Ronde ist der Olymp des Radsports"

Foto zu dem Text "Kofler:

Vorarlberg-Corratec-Teamchef Thomas Kofler

06.03.2009  |  (rsn) - Als erste österreichische Equipe wird das Team Vorarlberg-Corratec an der Flandern-Rundfahrt (5. April) teilnehmen. Die Veranstalter des belgischen Frühjahrsklassikers vergaben am Freitag eine der begehrten Wildcards an den Zweitdivisionär, wie Vorarlberg-Corratec mitteilte.

"Mit dieser Einladung hätte ich nie gerechnet. Die Ronde ist nicht irgendein Rennen, das ist der Olymp des Radsports", freute sich Teammanager Thomas Kofler, der nach dem Ausstieg des ehemaligen Hauptsponsors Volksbank auf harte Zeiten zurückschaut, aber den Kampf um die Zukunft seines Teams nie aufgegeben hat. <7p>

Kofler: "Das macht sich nun bezahlt. Der Glaube und die Hingabe an den Radsport kann Berge versetzen, vielleicht auch die Hellingen in Flandern. Ich freue mich einfach auf ein großartiges Erlebnis vor flämischer Kulisse."

"Wer hätte gedacht, dass ich mit einer österreichischen Mannschaft noch einmal zur Flandern-Rundfahrt kommen würde“ sagte Neuzugang René Haselbacher, der sich in Südafrika auf die Saison vorbereitet. „Die Atmosphäre, die Begeisterung der unzähligen Zuseher am Straßenrand ist schlichtweg einzigartig. Da können wir uns auf ein Spektakel gefasst machen."

Die 93. Flandern-Rundfahrt wird für Vorarlberg-Corratec der Höhepunkt einer flämischen Woche sein, die vom Eintagesrennen Pfeil von Brabant am 29. März eingeläutet wird. Als unmittelbare Vorbereitung auf die Flandern-Rundfahrt stehen schließlich die Drei Tage von De Panne (30. März - 2. April) auf dem Programm. An sämtlichen Rennen nimmt das ProConti-Team teil.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Circuito de Getxo - Memorial (1.1, ESP)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)