Pfeil von Brabant

Chavanel in Flandern nicht zu stoppen, Wegmann Sechster

30.03.2008  |  (rsn) - Nur vier Tage nach seinem Sieg bei "Dwars door Vlaanderen" konnte Sylvain Chavanel seinen nächsten Erfolg bei einem belgischen Klassiker einfahren, den er zuvor noch nie gefahren war. Der Cofidis-Kapitän gewann den Pfeil von Brabant (Kat. 1.1) nach einer 25km langen Flucht als Solist und feierte damit bereits seinen vierten Saisonsieg. Die weiteren Podiumsplätze bei dem 193 Kilometern langen Rennen zwischen Leuven und dem Ziel in Alsemberg in der Nähe von Brüssel belegten der Belgier Philippe Gilbert (Fdjeux, +28sec) und der Spanier Juan Antonio Flecha (Rabobank, +38sec), die beide zu einer vierköpfigen Verfolgergruppe gehörten.

"Genau wie am Mittwoch kannte ich auch diesen Kurs nicht“, sagte Chavanel dem Fernsehsender Sporza TV nach dem Rennen. „Aber offenbar liegen sie mir ziemlich gut. Ich habe eine großartige Woche hinter mir und ich hoffe, dass ich meine Form bis zur Flandern-Rundfahrt bewahren kann.“ Der 28-jährige Franzose sieht sich trotzdem nicht als Top-Favort für „de Ronde“. Chavanel: „Die Flandern-Rundfahrt ist sehr viel schwieriger und sehr viel länger.“

Fabian Wegmann vom Team Gerolsteiner gewann den Sprint der ersten großen Gruppe und konnte am Ende den sechsten Platz ergattern.

Später mehr

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Circuito de Getxo - Memorial (1.1, ESP)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)