High Road-Chef zieht erste Bilanz

Stapleton mit Saisonstart zufrieden

25.03.2008  |  (rsn) – Bob Stapleton hat ein positives Fazit der ersten Saisonphase gezogen. „Wir hatten einen viel besseren Start als wir erhoffen konnten“, wird der High Road-Chef auf der Website seines Teams zitiert.

Stapleton erwähnte im Einzelnen die Siegesserie von André Greipel beim ersten ProTour-Rennen der Saison, der australischen Tour Down Under, den Etappensieg des US-Amerikaners George Hincapie bei der Kalifornien-Rundfahrt, dem neuen Heimrennen des T-Mobile-Nachfolgers, sowie den dritten Gesamtplatz des jungen Schweden Thomas Lovkvist bei der Fernfahrt Tirreno-Adriatico auf. „Und wäre Linus Gerdemann nicht so schlimm gestürzt, hätte er sogar die Gesamtwertung gewinnen können“, so Stapleton. Der 25-jährige Münsteraner wird wegen eines doppelten Beinbruchs und eines angerissenen Kreuzbandes monatelang ausfallen. Sein Tourstart ist in Gefahr.

Allerdings muss das Team neben Gerdemann in den nächsten Monaten auf einen weiteren Leistungsträger verzichten: Gent-Wevelgem-Gewinner Marcus Burghardt wird wegen einer Sehnenreizung kein Frühjahrsrennen mehr bestreiten können.

Dafür kann Stapleton mit dem Abschneiden des Frauenteams sehr zufrieden sein. „14 Saisonsiege sind einfach super“, so der US-Amerikaner, der resümierte: „Alles in allen leisten wir als Team eine sehr gute Arbeit.“

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)