Eddy Serri gewinnt Giro del Mendrisiotto

Dietziker Vierter - zu früh im Wind

17.03.2008  |  (rsn) – Der Italiener Eddy Serri (Miche) hat das Schweizer Eintagesrennen Giro del Mendrisiotto (Kat. 1.2) gewonnen. Der 33-Jährige setzte sich im Sprint einer rund 40 Fahrer starken Spitzengruppe vor seinem Landsmann Enrico Rossi (Medical OTC) und dem Australier Wesley Sulzberger (South Australia.com) durch. Vorjahressieger Andreas Dietziker wurde Vierter und bescherte seinem österreichischen Volksbank Team das erste Spitzenresultat der Saison. Dietzikers Landsmann und Teamkollege Florian Stalder belegte Platz acht.

Die 68. Auflage des Traditionsrennens durch das Tessin führte über selektive 151,2 km oder 12 Runden, die nahezu identisch mit dem WM-Kurs 2009 sind. Mit Pascal Hungerbühler, Elias Schmäh und Stalder gehörten ein Volksbank-Tiro einer frühen fünfzehnköpfigen Spitzengruppe an, die sich auf dem neun Mal zu durchfahrenden Rundkurs schon früh vom Feld absetzen konnte. In der zweiten Runde attackierte Dietziker aus der Verfolgergruppe heraus und schaffte den Anschluss an die Spitze. "Dann hat sich Florian für mich kaputtgerackert", bedankte sich der 25-jährige Schweizer bei seinem Landsmann. „Im Zielsprint war ich leider zu früh im Wind."

Trotzdem zeigte sich Dietziker, der nach dem Ende der letzten Saison vom LPR-Team zu Volksbank gewechselt war, mit dem Resultat zufrieden. "Es war eine sehr starke Leistung von uns als Mannschaft. Heute ist nichts ohne uns gegangen."

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)