Memorial Le Samyn

Junges Milram-Team soll in Belgien Erfahrungen sammeln

03.03.2008  |  (Ra) Mit einer jungen Mannschaft startet Team Milram am Mittwoch beim belgischen Eintagesrennen Memorial Le Samyn (UCI-Kategorie 1.1). Angeführt wird Milram vom erfahrenen Geraer Dennis Haueisen. Der Geraer ist mit 29 Jahren der mit Abstand älteste Fahrer im Aufgebot, das ein Durchschnittsalter von 23 Jahren aufweist. Mit Artur Gajek (22) und den beiden Neoprofis Dominik Roels (21) und Christian Kux (22) sind drei weitere deutsche Fahrer mit von der Partie.

„Die Eintagesrennen im Frühjahr sind gerade für die jungen Fahrer sehr lehrreich, da man durch das Wetter und die Streckenführungen den Rennverlauf nie voraussagen kann“, so Milrams Sportlicher Leiter Jochen Hahn. „An einem guten Tag können unsere Youngster sicherlich auch mal für eine Überraschung sorgen. Aber in erster Linie geht es darum, dass sie wichtige Erfahrungen sammeln, um sich weiterzuentwickeln.“

Das Rennen, bei dem in den letzten Jahren so renommierte Fahrer wie Jimmy Casper (2007), Robbie McEwen (2004) oder Magnus Backstedt (2002) erfolgreich waren, führt über anspruchsvolle 192 Kilometer durch den wallonischen Landesteil von Frameries nach Dour und weist insgesamt sieben Bergwertungen auf.

Im Jahr 1968 gewann der französische Tour-Etappensieger Jose Samyn die erste Austragung des Rennens, das zunächst den Namen Grand Prix Fayt-le-Franc trug. Nachdem Samyn am 28. Augst 1969 bei einem Rennen im belgischen Zingem tödlich verunglückt war, wurde der GP Prix Fayt-le-Franc noch im Jahr 1969 in Gedenken an den Premierensieger in Memorial Jose Samyn umbenannt. Bisher stand noch nie ein deutscher Fahrer auf dem Siegerpodest.

Das Milram-Aufgebot: Dennis Haueisen, Dominik Roels, Artur Gajek, Christian Kux, Martin Velits, Matej Jurco, Volodymyr Diudia, Luca Barla

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)