Als Titelverteidiger zum Japan-Cup

Sinkewitz’ letzte Dienstreise

Von Matthias Seng

20.10.2005  |  Zur letzten Dienstreise für seinen bisherigen Arbeitgeber Quick.Step ist Patrik Sinkewitz gestern aufgebrochen. Vom Frankfurter Flughafen ging es für den T-Mobile-Neuzugang nach Fernost, wo er am Sonntag als Titelverteidiger beim Japan-Cup starten wird.

Sinkewitz geht mit keinen sehr hohen Erwartungen in sein letztes Saisonrennen. „Es ist jetzt genug. Ich bin nach der langen Saison doch recht müde“, sagte er im Gespräch mit Radsport aktiv kurz vor seinem Abflug. „Und jetzt wieder Japan, schon zum vierten Mal in meiner Karriere. Ich hoffe, dass mich mein neuer Arbeitgeber nächstes Jahr nicht wieder dorthin schicken wird“, flachste der 24 Jährige aus Fulda.

Ziemlich unzufrieden zeigte sich Sinkewitz mit seinem Rennprogramm der letzten Wochen. „Das war richtig blöd. Im September bin ich fast gar keine Rennen gefahren, dafür kam es dann im Oktober richtig dicke mit Zürich und der Lombardei-Rundfahrt und noch einigen anderen Eintagesrennen.“ Quick.Step hat ihm seinen Abschied also nicht gerade versüßt. Was auch nicht weiter überrascht, denn mit Teamchef Patrik Lefévère hat Sinkewitz seit vorzeitigen Bekannterden seines Wechsels zu T-Mobile kaum noch ein Wort gewechselt – und das war im Juli. Und Lefévère tat alles, um ihm die zweite Saisonhälfte zu vermiesen, öffentliches Mobbing eingeschlossen.

„Aber Klagen hilft nicht“, sagte Sinkewitz. „Ich stehe noch bei Quick.Step unter Vertrag und werde auch in Japan mein bestes geben. Allerdings gehe ich auch fast ohne Vorbereitung in dieses Rennen, weil ich in den letzten drei Wochen schon mehr mit den Planungen für die neue Saison beschäftigt war.“

Sinkewitz mag Profi genug sein, um auch seinen letzten Auftritt für Quick.Step noch ordentlich über die Bühne zu bringen. Sein Herz aber scheint schon für Magenta zu schlagen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Donostia San Sebastian (1.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)