Anzeige
Anzeige
Anzeige

T-Mobile-Profi beendet Karriere

Werner: Sattelschlepper statt Rennrad

Von Matthias Seng

17.10.2005  |  Im Alter von nur 26 Jahren hat sich Christian Werner offenbar zum Rücktritt vom Profiradsport entschlossen. Der T-Mobile-Profi hatte von seinem bisherigen Arbeitgeber T-Mobile keinen neuen Vertrag mehr erhalten und war seitdem auf der Suche nach einem neuen Team. Offenbar ist die Suche erfolglos verlaufen. Im „Wiesbadener Tagblatt“ wird Werner mit den Worten zitiert: „ Der Hammer ist gefallen. Bis zur Mitte vergangener Woche gab es kein Angebot von einem ProTour-Team. Zwar haben sich einige zweitklassige Teams bei mir gemeldet, aber deren Angebote habe ich abgelehnt“, sagte Werner. "Einen Abstieg mache ich nicht mit. Entweder erstklassig Rad fahren oder aufhören."

Anzeige

Aber auch nach fünf Profijahren wird sich das Werner zukünftiges Leben um Räder drehen. Er wird in der elterlichen Firma mitarbeiten, die sich auf Holztransporte spezialisiert hat. Dort wird er Kunden betreuen und selbständig arbeiten können. Sattelschlepper statt Rennrad, scheint also Christan Werners Zukunft zu lauten.

Udo Sprenger, Vizepräsident des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR), bedauert die Entscheidung Werners, äußert aber Verständnis für den harten Schnitt: "Christian ist trotz Verletzungen faktisch immer besser geworden, so dass ein Jahr abseits des erstklassigen Radsports kaum Sinn gemacht hätte. Von daher finde ich seine Entscheidung vernünftig."

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium Cycliste (CRTP, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
Anzeige