UCI “modernisiert“ das System in Teilen

Neue Freiheit auf dem Transfermarkt: Die 1.-August-Deadline fällt!

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Neue Freiheit auf dem Transfermarkt: Die 1.-August-Deadline fällt!"
Visma-Teamchef Richard Plugge (links) im Gespräch mit UCI-Präsident David Lappartient. | Foto: Cor Vos

14.06.2024  |  (rsn) – Erleichterung für die Radsport-Welt: Im Rahmen des Meetings des UCI Management Committee vom 10. bis 12. Juni in Aigle ist auch das Transfer-Modell des Profi-Radsports diskutiert und offenbar mit einigen neuen Regeln versehen worden. Dabei wird vor allem die bisher geltende Deadline, Transfers erst nach dem 1. August tätigen zu dürfen, fallen.

Wie genau die neuen Regularien aussehen werden und wann sie konkret in Kraft treten, ist noch nicht öffentlich. Doch in einer Pressemitteilung, in der der Radsport-Weltverband unter anderem auch die WorldTour-Kalender für 2025 vorgestellt hat, gab die UCI bekannt, dass "die Zeitpunkte für das Unterschreiben von Verträgen und die Kommunikation der Ankunft eines Fahrers" künftig "nicht mehr limitiert" werden soll.

Bislang galt, dass Verträge für Teamwechsel zur kommenden Saison erst ab dem 1. August unterschrieben und die Transfers daher auch erst ab dem 1. August kommuniziert werden durften. Das stand der gängigen Praxis vollkommen entgegen, da Verhandlungen von Fahrern und ihren Managern mit Rennställen bereits weit vorher beginnen und auch Vorverträge entsprechend geschlossen wurden, da der August als Startschuss für die Kaderplanung der Folgesaison in der Praxis viel zu spät ist.

Die Konsequenz war bislang, dass Transfers de facto längst feststanden und Gerüchte darüber die Runde machten, nie aber ein Transfer vor August bestätigt wurde. Fahrer und Teams sahen sich daher immer wieder medialen Nachfragen ausgesetzt und das Thema wurde so stressiger, als es hätte sein müssen.

Nun hat die UCI nach jahrelangen Diskussionen wohl endlich reagiert. "Das Management Committee hat Regeländerungen angepasst, die darauf zielen, das System der UCI-Registrierungen von Fahrern in Profi-Teams der Männer und Frauen (WorldTeams und ProTeams) zu modernisieren, um einen neuen Regelrahmen zu schaffen, der besser zu den aktuellen Vertragsrealtitäten passt", heißt es in der Pressemitteilung.

Strafen bei unerlaubter Kontaktaufnahme drohen

"Das Ziel dieser Änderungen ist, klare Regeln für die Registrierung von Fahrern und auch Konsequenzen im Fall von Nichteinhaltungen von Verträgen zu etablieren", so die UCI weiter. Speziell sollen auch Strafen für Fahrer und ihre Manager eingeführt werden – von Sperren bis Geldstrafen – wenn Vertragsbruch begangen wird.

Hintergrund dessen ist, dass Fahrer, die im folgenden Jahr noch bei einem Team unter Vertrag stehen, erst mit einem anderen Team sprechen dürfen, wenn dieses Team das beim Professional Cycling Council (PCC) und dem bisherigen Team angemeldet hat. Im vergangenen Herbst kam es beispielsweise im Fall des Transfers von Cian Uijtdebroeks von Bora – hansgrohe zu Visma – Lease a Bike zu Streitigkeiten um genau dieses Thema. Offenbar hat die UCI auch an dieser Stelle die Regularien nun also konkretisiert.

Ablösesummen und ähnliches vorerst wohl noch nicht vorgesehen

Abschließend geht der Weltverband in seiner Mitteilung dann auf das Thema 1. August ein, ohne den 1. August dabei konkret zu benennen: "Die neuen Regeln fördern bessere Transparenz, indem Kommunikationspflichten aufgestellt werden, bieten aber auch größere Flexibilität, indem die Registrierung von Fahrern ohne Vertrag ermöglicht wird, und der Zeitpunkt für die Unterschrift oder die Kommunikation der Ankunft eines Fahrers nicht mehr limitiert wird."

Inwiefern auch weitere Änderungen des Transfersystems durch die neuen Regularien entstehen, etwa die offizielle Einführung von Transfersummen und ähnliches, wird aus der Pressemitteilung nicht deutlich. Diesbezüglich gilt es also abzuwarten, bis die UCI die neuen Regel-Paragraphen fertig hat und veröffentlicht.

Mehr Informationen zu diesem Thema

12.07.2024Denk bestätigt: Kämna verlässt Red Bull am Jahresende

(rsn) – Nach fünf Jahren wird Lennard Kämna Red Bull – Bora – hansgrohe zum Saisonende verlassen. Das kündigte Team-Manager Ralph Denk im Podcast "Inside Red Bull-Bora-hansgrohe“ an. Der 27

11.07.2024Red Bull - Bora- hansgrohe: Wakefield wird Director of Development

(rsn) - John Wakefield wird ab der kommenden Saison bei Red Bull – Bora – hansgrohe neue Aufgaben übernehmen. Der 47-jährige, der bisher schon als Coach Profis wie den zweimaligen Deutschen Meis

10.07.2024Visma – Lease a Bike verlängert vorzeitig mit Lemmen

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

30.06.2024Wechselt Kämna von Red Bull zu Lidl - Trek?

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

21.06.2024Philipsen verlängert bei Alpecin – Deceuninck

(rsn) – Jasper Philipsen wird trotz vieler Angebote anderer Teams auch in Zukunft für Alpecin – Deceuninck in die Pedale treten. Das gaben der Belgier, der im vergangenen Jahr das Grüne Trikot u

20.06.2024Van der Breggen will´s nochmal wissen

(rsn) - Nach drei Jahren als Sportliche Leiterin von SD Worx – Protime wird Anna van der Breggen ab dem 1. Januar 2025 wieder als Fahrerin für den niederländischen Rennstall unterwegs sein. “Ich

14.06.2024Benedetti beendet Karriere nach Polen-Rundfahrt

Auf eine Profi-Karriere ohne ein einziges Mal das Team zu wechseln können nicht viele Radsportler zurückblicken. Cesare Benedetti schon. Der 36-Jährige kam 2010 zum damals von Ralph Denk neu gegr

29.05.2024Hammond neuer Sportdirektor bei Bora - hansgrohe

(rsn) – Roger Hammond wird zum 1. Juni die Gruppe der Sportdirektoren bei Bora – hansgrohe verstärken. Wie der deutsche Rennstall erklärte, soll der 50-jährige Brite, der bis Ende 2023 in diese

27.05.2024Giro-Entdeckung Pellizzari auf dem Weg zu Bora - hansgrohe

(rsn) – Neben Georg Steinhauser (EF Education – EasyPost) war er die Entdeckung dieses Giro d´Italia: Giulio Pellizzari (VF Group – Bardiani CSF). Der 20-jährige Italiener aus den Marken fuhr

23.05.2024Longo Borghini verlässt Lidl – Trek am Jahresende

(rsn) – Nach sechs Jahren wird Elisa Longo Borghini das Team Lidl – Trek nach Saisonende verlassen und sich nach Informationen von radsport-news.com ab 2025 dem UAE Team ADQ anschließen. Team-Man

23.05.2024Labous vor Wechsel an die Seite von Vollering bei FDJ - Suez

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

03.05.2024Blackmore nimmt bei Israel - Premier Tech Zabels Platz ein

(rsn) – Nach dem Karriereende von Rick Zabel wird Joseph Blackmore den frei werdenden Platz des Deutschen bei Israel – Premier Tech einnehmen. Wie der Zweitdivisionär meldete, wechselt der 21-j

Weitere Radsportnachrichten

14.07.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 15. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 29. Juni zur 111. Tour de France (2.UWT) angetreten, darunter acht Deutsche, je drei Österreicher und Schweizer sowie zwei Luxemburger. Hier listen wir auf

14.07.2024Evenepoel: “Pogacar ist auf einem anderen Planeten“

(rsn) –Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat auch die 15. Etappe der 111. Tour de France (2.UWT) gewonnen und wohl schon für die Vorentscheidung im Kampf um den Gesamtsieg gesorgt. Nach einer Tempo

14.07.2024Cepeda lässt die schlechten Erinnerungen hinter sich

(rsn) - Wenige Stunden, nachdem Jefferson Alveiro Cepeda (Caja Rural) die Tour of Quinghai Lake (2.Pro) gewonnen hatte, zog sein Cousin bei der Tour de l`Ain (2.1) nach. Der für EF Education - Easy

14.07.2024Pogacar lässt am Plateau de Beille Vingegaard stehen

(rsn) – Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat auch die 15. Etappe der Tour de France für sich entschieden. Der Slowene holte sich nach 197,7 Kilometern von Loudenville zum Plateau de Beille in übe

14.07.2024Stüssi siegt vor Schönberger, Ex-Eisschnellläufer Jasch Vierter

(rsn) - Das Team Vorarlberg hat den 4. Lauf der österreichischen Rad-Bundesliga in Purgstall dominiert. Nach 166 Kilometern setzte sich der Schweizer Colin Stüssi im Zweiersprint vor dem Österreic

14.07.2024Longo Borghini gewinnt als erste Italienerin seit 2008 den Giro

(rsn) – Mit einem fehlerfreien Auftritt hat Elisa Longo Borghini (Lidl – Trek) am letzten Tag des 35. Giro d´Italia Women (2.WWT) ihr bereits im Prolog erobertes Rosa Trikot verteidigt und als er

14.07.2024Angetrunkener Chipswerfer verbrachte Nacht in Polizeizelle

(rsn) – Der Zuschauer, der im Schlussanstieg der 14. Tour-Etappe zunächst Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) und dann auch Jonas Vingegaard (Visma – Lease a Bike) mit Chips beworfen hatte, hat die

14.07.2024Thomas trotz positivem Corona-Test weiter im Tour-Feld

(rsn) – Trotz eines positiven Corona-Tests absolvierte Geraint Thomas (Ineos Grenadiers) die gestrige 14. Tour-Etappe. “Ich fühle mich nicht gut“, sagte der Brite vor dem Start in Pau gegenübe

14.07.2024Von Beginn an Vollgas bergauf: “Heute kann alles verändern“

(rsn) – Die 15. Etappe der Tour de France wird am Tag vor dem zweiten Ruhetag noch einmal ein richtig harter Brocken: 197,7 Kilometer quer durch die Pyrenäen stehen an und schon vom Start weg geht

14.07.2024Pedersen nun doch mit Fraktur im Schulterblatt

(rsn) – Mads Pedersen (Lidl – Trek) hat bei seinem schweren Sturz im Massensprint auf der 5. Etappe der Tour de France nun doch eine Fraktur seines Schulterblatts davongetragen. Das bestätigte St

14.07.2024“Einmalige Erfahrung“: Pushbikers bei Tour of Qhinghai Lake

(rsn) – Ohne Spitzenergebnis für die Maloja Pushbikers ist am Sonntag die achttägige Tour of Quinghai Lake (2.Pro) in China zu Ende gegangen. Auf den acht Etappen, die fast ausnahmslos auf über

14.07.2024“Ich mag´s, Deinen Hintern zu sehen“ – “Ich sähe Deinen gern mehr“

(rsn) – Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) und Remco Evenepoel (Soudal – Quick-Step) verstehen sich ganz offensichtlich gut. Das wurde bei dieser 111. Tour de France schon das eine oder andere Mal

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)